Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Coronavirus

Aktuelle Informationen, Bürgertelefon, eingeschränkter Publikumsverkehr in Rathäusern und Schulschließungen


Bürgertelefon des Landkreises:

Stadt und Landkreis Würzburg

0931 8003-5100

Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr,

Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr

Eingeschränkter Publikumsverkehr in den Rathäusern - Rathäuser im Landkreis Würzburg nur in Notfällen aufsuchen

Masken-Gebot gilt für Besucher des Rathauses Kürnach

Bürger sollen bei notwendigem Behördengang Nase-Mund-Schutz tragen

Das öffentliche Leben in Bayern wird schrittweise wieder hochgefahren. Dies hat Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder am 16. April in einer Pressekonferenz mitgeteilt. Um dabei eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, ist es weiterhin enorm wichtig, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Die Gemeinde Kürnach weist in diesem Zusammenhang auch auf das durch den Ministerpräsidenten ausgesprochene Masken-Gebot hin.

Die Bürgerinnen und Bürger werden daher dringend gebeten bei einem notwendigen Besuch im Rathaus Kürnach selbst einen Nasen-Mund-Schutz mitzubringen und diesen zu tragen. Im Zweifel reicht hierfür auch ein Tuch oder ein Schal.

Diese sogenannten „Community-Masken“ sind nicht-medizinische Masken für den alltäglichen Gebrauch, die Mund und Nase bedecken. Sie schützen zwar nicht den Träger selbst vor einer Ansteckung, wohl aber davor, andere Personen zu infizieren.

----

Am Samstag, 14. März 2020 berief Landrat Eberhard Nuß ein spontanes Treffen der 52 Bürgermeister*innen des Landkreises Würzburg im Landratsamt ein, um zur aktuellen Entwicklung hinsichtlich des Corona-Virus zu informieren.

Das Hauptziel aller bisher getroffenen Anordnungen wie Schul- und Kita-Schließungen ist, persönliche Kontakte möglichst auf das Notwendige zu reduzieren. Damit soll die Ausbreitung des Corona-Virus gebremst werden.

Deshalb waren sich die anwesenden Bürgermeister*innen einig, folgende Bitte an ihre Bürger*innen zu richten: Der Publikumsverkehr in den Rathäusern soll nur noch in Notfällen – etwa bei Sterbefällen, dringenden Passangelegenheiten u.ä. – persönlich stattfinden. Dringende Besuche im Rathaus sollen zuvor telefonisch angekündigt werden, um abzuklären, ob das Anliegen auch per Telefon, Mail oder Fax erledigt werden kann.

Thomas Eberth, Vorsitzender des Gemeindestags im Landkreis Würzburg betont: „Der Service für unsere Bürger wird selbstverständlich weitergehen, nur die persönlichen Kontakte zwischen Verwaltungsmitarbeitern und Bürgern sollen möglichst vermieden werden.“ Je nach Anzahl der Mitarbeiter*innen kann es in den Rathäusern individuelle Lösungen geben, auch Homeoffice soll ermöglicht werden.

Der bayerische Weg zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist erfolgreich. Es ist uns gelungen, die Verbreitung des Corona-Virus deutlich zu bremsen. Die Zahl der an Corona Erkrankten liegt zwar noch immer auf einem hohen Niveau, hat sich aber stabilisiert. Die beschlossenen Maßnahmen haben eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert.

Es hat sich gezeigt, dass die Strategie der Staatsregierung mit frühzeitigen und konsequenten Schritten richtig war. Dennoch besteht kein Grund zur Entwarnung. Die Entwicklung eines Impfstoffes oder eines einsatzfähigen Medikamentes ist nach wie vor nicht verlässlich absehbar.

Allgemeinverfügung:

20200313_Allgemeinverfügung_stmgp_schulen_kitas_120200313_Allgemeinverfügung_stmgp_schulen_kitas_1, 43 KB

Informationen zu Betretungsverbote:

200313 329 Newsletter Coronavirus Informationen Betretungsverbote_1200313 329 Newsletter Coronavirus Informationen Betretungsverbote_1, 257 KB

Aktuelle Informationen finden Sie auch unter:

http://www.rki.de

https://www.landkreis-wuerzburg.de/Auf-einen-Klick/Aktuelles/Coronavirus

Die Allgemeinverfügung „Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie“ ist veröffentlich auf der Seite   www.coronavirus.bayern.de   unter   https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/#Allgemeinverfuegungen

Der Direktlink lautet   https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf.

Auf der Seite   www.coronavirus.bayern.de  finden Sie auch alle bisher ergangenen und ggfs. zukünftig ergehenden Allgemeinverfügungen des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

2020_03_08_Schreiben_an_Bgm_mit_PM_u_AV2020_03_08_Schreiben_an_Bgm_mit_PM_u_AV, 4042 KB

Informationen zur Abfallentsorgung

Abfuhr

Die Restmüll-, Bio- und Papiertonnen werden zu den in den Abfallkalendern genannten Terminen geleert. Der Gelbe Sack wird ebenfalls planmäßig abgeholt.

Entsorgungseinrichtungen

Ab Dienstag, 21.04.2020 hat der Wertstoffhof in Kürnach wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet:

Wachtelberg in Kürnach

 Dienstag 9 – 18 Uhr

 Mittwoch 7 - 12 Uhr

 Donnerstag 9 – 18 Uhr

 Freitag 9 – 18 Uhr

 Samstag 9 – 14 Uhr

Die Kompostieranlage Oberpleichfeld wird ab nächsten Donnerstag wieder geöffnet.

team-orange-KundenCenter in Veitshöchheim

Persönliche Vorsprachen sind bis auf Weiteres nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung bzw. Klärung möglich.

Illegale Ablagerungen in Fluren und Wäldern

Bitte melden Sie illegale Ablagerungen mitsamt möglichst genauer Beschreibung des Fundortes und Angabe Ihrer Kontaktdaten an einsatzleitung@team-orange.info. Wir kümmern uns im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten wie gewohnt um die Beseitigung derselben.

Gemeindliche Grüngutsammelstellen

Ob und inwieweit diese in der derzeitigen Situation betrieben werden, entscheidet die jeweilige Gemeinde in eigener Verantwortung. Wir leeren die Behälter im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten.

Weitere Informationen

https://www.team-orange.info/

Friedhofsbesuche/Grabbepflanzungen

Die Erfahrungen am Bürgertelefon zeigen, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger fragen, ob sie trotz der geltenden Ausgangsbeschränkungen noch auf den Friedhof gehen und die Gräber pflegen dürfen.

Die Bayerische Staatsregierung weist in ihren FAQs zur Ausgangsbeschränkung (abrufbar unter https://www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus/faq-zur-ausgangsbeschraenkung/) darauf hin, dass der Friedhofsbesuch möglich ist, aber ausschließlich alleine oder mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt. Das Grab kann also gepflegt werden, es dürfen sich jedoch keine Gruppen bilden. Der Abstand zu anderen Menschen soll 1,5 Meter betragen.

Um den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit und Klarheit zu geben, können Sie an den Friedhöfen auf die Abstandsregelung hinweisen.

Standesamtliche Trauungen

Die meisten Rathäuser und sonstigen Behörden sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Auch bei Behördengängen gilt zu überlegen, welche Vorhaben sich verschieben lassen und welche jetzt unbedingt sein müssen. Eine standesamtliche Trauung darf daher grundsätzlich stattfinden, aber nur in engstem Rahmen. Private Feiern sind nicht möglich.

Weitere Informationen, auch Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) am Bürgertelefon, finden Sie auf http://www.landkreis-wuerzburg.de/Coronavirus.

Information zu Steuern, Beiträge und Gebühren während der Corona-Krise

242020_rund-steuern-beitraege-und-gebuehren-waehrend-der-coronakrise242020_rund-steuern-beitraege-und-gebuehren-waehrend-der-coronakrise, 230 KB

Information des Landrats Eberhard Nuß

Appell von Landrat Eberhard Nuß an die Bevölkerung des Landkreises WürzburgAppell von Landrat Eberhard Nuß an die Bevölkerung des Landkreises Würzburg, 46 KB

Trinkwasserversorgung

https://www.lfu.bayern.de/wasser/corona_trinkwasser/index.htm

-

Mit Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Malteser Hilfsdienst e.V. in Würzburg einen neuen Dienst aufgebaut: Malteser Corona-Hilfe Würzburg. In diesem Dienst sind unter anderem die Projekte „Einkaufsservice“ und „Erzähl doch mal“ angesiedelt. Informationen zu beiden Projekten entnehmen Sie bitte dem Flyer:

Malteser_Einkaufsservice_20200407-2Malteser_Einkaufsservice_20200407-2, 315 KB

Web Corona-Hilfe: Web Corona-Hilfe: https://www.malteser-bayern.de/corona-hilfe-wuerzburg.html