Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Spatenstich der "Geis Global Logistics" in Kürnach

Eine Zweckvereinbarung der beiden Gemeinden Kürnach und Estenfeld ermöglichte es der Geis Gruppe ihren Betriebssitz in Kürnach auf der angrenzenden Gemarkung Estenfeld für 5,8 Millionen Euro zu erweitern.


geis_spatenstich
Gemeinsamer erster Spatenstich (von links): MdL Manfred Ländner, Hans-Georg Geis (geschäftsführender Gesellschafter der Geis-Gruppe), Wolfgang Geis (geschäftsführender Gesellschafter der Geis-Gruppe), 1.Bürgermeister Thomas Eberth, Estenfelds 2. Bürgermeisterin Rosi Schraud, Martin Vonderau (Leiter Bau+Facility Management der Geis-Gruppe) und Mathias Jansche (Architekt JGT Baumanagement).



Die 1948 gegründete Geis-Gruppe mit Stammsitz in Bad Neustadt ist heute mit mehr als 3.600 Mitarbeitern an 84 eigenen Netzwerk- und Logistikstandorten präsent. Um diese am Standort Kürnach zu halten und eine Erweiterung zu ermöglichen, haben der jeweilige Gemeinderat aus Estenfeld und Kürnach eine Zweckvereinbarung erarbeitet, die eine zukunftsfähige Lösung für die Firma Geis erlaubt. Nun wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde der offizielle Spatenstich gefeiert und mit der Baumaßnahme begonnen. In den nächsten Monaten kommt es zu den notwendigen Baumaßnahmen. Nach den Erdarbeiten, wobei 10.000 qm Boden zu bewegt werden müssen, wird eine Logistikhalle mit 7.800 Quadratmetern Fläche gebaut. Die Halle wird über einen regalierten Bereich, ein Blockbodenlager sowie Kommis-sionier- und Handlingflächen mit flexiblen Größen verfügen. Mit ihrer lichten Höhe von 10,50 Metern sowie neun Be- und Entladetoren und einem ebenerdigen Zufahrtstor ist die Halle optimal für komplexe Kontraktlogistikaufgaben wie Lagerhaltung, Kommissionieren und Verpacken geeignet. "Die Firma Depenbrock wird für die Firma Geis die Arbeiten schnell und zuverlässig angehen", ist sich Martin Vonderau, Leiter Bau + Facility Management Hans Geis GmbH + Co sicher.

"Damit bleiben Arbeitsplätze und Gewerbesteuer in Kürnach und Estenfeld", freuen sich die Bürgermeister aus beiden Gemeinden. Auch das Landratsamt hat bei der Aufstellung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplanes unkompliziert mitgearbeitet, bestätigten Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth und Rosalinde Schraud, 2. Bürgermeisterin von Estenfeld. "Interkommunale Zusammenarbeit trägt dazu bei, die Selbständigkeit und Leistungsfähigkeit vor allem der Gemeinden auf Dauer zu erhalten" so Eberth, "deshalb freut es uns, dass dies für unsere Region geklappt hat". Am Standort Kürnach/Estenfeld wird die Geis Gruppe somit 40 neue Arbeitsplätze schaffen.