Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Firmengruppe Geis in Kürnach entwickelt sich prächtig

Oft besucht Landrat Eberhard Nuss gemeinsam mit Ansprechpartner der Region Unternehmen des Landkreises Würzburg, um sich dort zu informieren und Verbindungen herzustellen.


geislandrat
Landrat Eberhard Nuss (Mitte), Kürnachs 1. Bürgermeister Thomas Eberth (links) freuten sich gemeinsam mit Firmenchef Wolfgang Geis (3.v.r.) und Niederlassungsleiter Henry Portisch (3.v.l.) sowie weiteren Ansprechpartnern der Region über das erfolgreiche Unternehmen Geis.


Interkommunale Zusammenarbeit trägt Früchte

Kürnach

Dass er diesmal wieder in Kürnach war, um die Geis Gruppe zu besuchen, war aber etwas Besonderes. Der Logistiker, der auf 480.000 qm Logistik- und Umschlagsflächen mit 84 Netzwerken und Logistikstandorten in Europa erfolgreich seiner Tätigkeit nachgeht, hat Landrat Eberhard Nuss und 1. Bürgermeister Thomas Eberth (Kürnach) zu sich eingeladen, um über das Logistikgewerbe im Allgemeinen und über den Standort Kürnach im Speziellen zu sprechen. Der Firmenchef der Geis Gruppe, Wolfgang Geis begrüßte zusammen mit dem Niederlassungsleiter Henry Portisch die Delegation um Landrat Nuss und Bürgermeister Eberth. Die 1948 gegründete Geis-Gruppe mit Stammsitz in Bad Neustadt ist heute mit mehr als 3.300 Mitarbeitern europaweit an 84 eigenen Standorten präsent. Besonders am Standort Kürnach ist die konstante Erweiterung des Sitzes, abzulesen, da die neue Halle nun auch auf Estenfelder/Mühlhausener Gemarkung gebaut worden ist. Die beiden Gemeinderatsgremien aus Kürnach und Estenfeld hatten eine Zweckvereinbarung erarbeitet, die eine zukunftsfähige Lösung für die Firma Geis erlaubt. "Damit bleiben Arbeitsplätze und Gewerbesteuer in Kürnach und Estenfeld, freut sich der Bürgermeister. Auch das Landratsamt hat bei der Aufstellung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplanes unkompliziert mitgearbeitet, bestätigt Eberth. Am Standort Kürnach/Estenfeld hat die Geis Gruppe 40 neue Arbeitsplätze geschaffen und denkt bereits über die nächste Erweiterung nach. Landrat Nuss bestätigte die Erfolgsgeschichte: "Bei jedem Besuch, sei es damals als stellv. Landrat, beim Spatenstich und heute als Landrat - immer gibt es etwas Neues". Gemeinsam führte Herr Portisch die Delegation in die im März eröffnete Halle. "Diese Halle verfügt über einen regalierten Bereich, ein Blockbodenlager sowie Kommissionier- und Handlingflächen mit flexiblen Größen. Mit ihrer lichten Höhe von 10,50 Metern sowie neun Be- und Entladetoren und einem ebenerdigen Zufahrtstor ist die Halle optimal für komplexe Kontraktlogistikaufgaben wie Lagerhaltung, Kommissionieren und Verpacken geeignet." betont Niederlassungsleiter Henry Portisch. Mit dieser Halle konnten erfolgreich neue Kunden gewonnen werden. Beim Abschlussgespräch wurde die Zusammenarbeit mit Universität und Fachhochschule, der Fachkräftemangel, die Verkehrsprobleme auch mit der Bahn und viele weitere Themen diskutiert. "Mal gespannt, was es beim nächsten Besuch Neues gibt", meinte der Landrat, der versprach, wieder zu kommen.