Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Eröffnung des Familienstützpunktes in Kürnach

Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Landreises Würzburg und der Steuerungsgruppe konnte Bürgermeister Thomas Eberth mit der Mitarbeiterin des Familienstützpunktes Frau Antje Schrader-Dorner das Schild des Familienstützpunktes montieren.


schild_montiert
Freuen sich über die Montage des Schildes (v.l.) Dr. Alois Palmetshofer (Vorstand Familienbeirat), Claus Schreiner (Steuerungsgruppe), Fachkraft Antje Schrader-Dorner, Klaus Rostek vom Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Würzburg, Bürgermeister Thomas Eberth und 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl.


Kürnach

Damit ist der Familienstützpunkt nun auch im Rathaus der Gemeinde Kürnach optisch wahrnehmbar. Der Landkreis Würzburg ist am bayernweiten Modellprojekt Familienstützpunkt als einer von 11 kommunalen Standorten beteiligt. Im Landkreis Würzburg wurden drei Familienstützpunkte in Giebelstadt, Waldbüttelbrunn und jetzt aktuell in Kürnach eröffnet. Familienstützpunkte sind niedrigschwellige Anlauf- und Kontaktstellen für Familien und bieten Informationen, Angebote und Beratung rund um das Thema Familie und Familienbildung.

Das bayernweite Modellprojekt Familienstützpunkt wird gefördert aus Mitteln des Freistaates und des Landkreises und koordiniert durch das Amt für Jugend und Familie. In Kürnach hat sich nach intensiver aktiver Arbeit, nach zahlreichen Gesprächen mit den Leitungen der Bildungseinrichtungen, Elternbeiräten und Eltern der Familienstützpunkt etabliert. "Es macht mir große Freude, dem nordöstlichen Landkreis auf diesem Wege eine Anlaufstelle für Familien anbieten zu können," so Antje Schrader-Dorner, die zuständige Fachkraft. Viele Themen und Ideen werden gesammelt und aus dem Bedarf heraus Veranstaltungen und Vorträge entwickelt.

Konkrete Projekte des Familienstützpunktes werden in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Familienbeirat gestaltet. So wird es zum Beispiel im April einen Vortrag für Eltern von Kindergartenkindern im Alten Rathaus geben. Im Mai schließt sich ein Elterncafé an, das Anforderungen und Wünsche von Eltern in Bezug auf die zukünftige Kinderbetreuung ermitteln soll. Im Juli präsentiert sich der Familienstützpunkt mit einer großen Konzert- und Begegnungsveranstaltung in der Höllberghalle Kürnach. Auch eine Spielplatztour per Fahrrad unter Einbeziehung der Bevölkerung im Juni unter dem Titel "Kürnach für Familien: eine Rundtour über die Spielplätze" ist in Vorbereitung. Bürgermeister Thomas Eberth freut sich über das zusätzliche Angebot " im nordöstlichen Landkreis Würzburg, beispielhaft in Kürnach gibt es bereits tolle Angebote für Familien. Nun heißt es diese zu vernetzen, zu bewerben und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir erwarten uns für die Region wichtige und richtige Impulse." Auch Klaus Rostek vom Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Würzburg erhofft sich neue Erkenntnisse aus diesem Modellprojekt. Gemeinsam mit der Steuerungsgruppe aus Gemeinderäten, örtlichem Familienbeirat und Organisationen wurde nun symbolisch der Start für die Arbeit vor Ort mit Montage des Schildes begonnen.

Frau Antje Schrader-Dorner ist nun immer von Di 16.30 - 18.00 Uhr und Mi 8.00 - 9.30 Uhr im Rathaus der Gemeinde Kürnach, Kirchberg 15 in 97273 Kürnach erreichbar. Außerdem unter der Telefonnummer 09367/9069-55 oder per Email familie@kuernach.de. Weitere Informationen auch unter www.kuernach.de oder www.landkreis-wuerzburg.de