Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Weidenhof in Kürnach geht in Betrieb

Vor zwei Jahren stand im Altort von Kürnach noch eine alte Schleckerfiliale. Nun ist dies Geschichte.


haarstudio_maerz_670
Bürgermeister Thomas Eberth (links) gratulierte Sven März (rechts) und seinem Team zur Eröffnung des "Haarstudio März" im Kürnacher Weidenhof.



An gleicher Stelle in der Prosselsheimer Straße 23 ist ein moderner und ansprechender Bau entstanden. Der Weidenhof, ein Geschäftshaus im Stil einer fränkischen Hofstelle, wurde auf dem Grundstück errichtet. Vor kurzem ist das erste Geschäft eingezogen.
Das Haarstudio März hat dort eine Filiale eröffnet. Das Studio, das schon seit 40 Jahren ein Geschäft in Estenfeld führt, und seit 1997 einen Filialbetrieb in Rimpar besitzt, hat jetzt auch nach Kürnach expandiert. Dort, wo früher Hygieneartikel und Waren des täglichen Bedarfs verkauft wurden, sorgt nun das hochmotivierte Team für den richtigen Look. Die Kundeninnen und Kunden werden von zwei Meistern und zwei Friseurinnen betreut. Das Team nimmt regelmäßig an Weiterbildungen und Seminaren teil. So bleibt es immer am Puls der Zeit. Zuletzt wurde eine Fortbildung in Frankfurt beim CAT-Verband der Künste und Techniken der Friseure, wo Hairstylingtrends der neuen Herbst-Wintermode präsentiert wurden, besucht. So wird fachlich ein hoher Anspruch für die Kunden gewährleistet. Sven März betont, dass sein Leitbild auch für Kürnach gilt: "Sich durch Qualität beweisen und mit Kreativität und Innovationen abheben. Mit dem barrierefreien Gebäude, dem Team und der Lage haben wir dort die besten Voraussetzungen". Bürgermeister Thomas Eberth begrüßte das Team in dem neuen Laden im Weidenhof persönlich und überreichte ein kleines Geschenk. "Mit solchen Initiativen können die Altorte gestärkt werden. Die Bürgerinnen und Bürger finden so stets Dienstleistungen aller Art vor Ort." Er wünschte dem Team viel Erfolg und immer zufriedene Kunden.
Als nächstes eröffnet ein Kosmetik- und Fußpflegestudio im Weidenhof. Darauf folgen eine große Physiotherapiepraxis und eine Logopädin. Im Jahr 2015 werden je nach Fortschritt der Innenausbauarbeiten, weitere Dienstleister und ein Gastronomiebetrieb das Geschäftshaus beziehen. Bürgermeister Eberth lobte den Mut, dort zu investieren.