Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Bürgermeister Eberth lobt das Handwerk

Zum bisher größten Kürnacher Handwerkertag unter dem Thema "Belüftung - Bauwerkschäden vermeiden/beheben" strömten aus der ganzen Region viele Besucher in die Höllberghalle.


handwerkertag_670
Der KürnacherHandwerkerVerbund im Schutze der großen hölzernen Pyramide mit dem Hausherrn der Höllberghalle Kürnach 1. Bürgermeister Thomas Eberth.
Vorne v.l.: Eva Göbel und Klaus Göbel (Bauspenglerei Sanitär- und Heizungsinstallationen), Holger A. Störlein (Heizung-Sanitär-Solartechnik), Günter Fries (Architekt), Jürgen Krümpel (Holzgestaltung), Roland Walter (Bedachungen, Spenglerei), 1. Bürgermeister Thomas Eberth, Gemeinderat Dr. Alexander Schraml und Andreas Kamm (Elektroinstallationen).
Stehend v.l.:
Adolf Röding (Kunstschmiede Metallbau), Alexander Seufert (Garten- und Landschaftsbau), Christian Störlein, Werner Pfenning (Bauunternehmen), Andreas Förster (Zimmerei Förster), Wolfgang Öchsner (Fliesen & Naturstein), Martin Öchsner (Fenster-Haustüren-Rolläden), Matthias Kamm und Volker Stark (Firma Walter).


Auf über 600qm stellte der KürnacherHandwerkerVerbund bei der 10. Messeschau die Leistungen dar und präsentierte die starken beteiligten Firmen. Firmensprecher Klaus Göbel begrüßte die zahlreichen Gäste und erläuterte das Arbeitsspektrum der verschiedenen Firmen. Bürgermeister Thomas Eberth lobte bei der Eröffnung das Handwerk und betonte die Wichtigkeit der Arbeit. Auch das Thema Fachkräftemangel, Nachwuchsgewinnung und Kundenzufriedenheit spielte eine große Rolle.
Bei Kaffee und Kuchen sowie Pizzaleckereien konnte man sich die neuesten Technologien rund ums Haus ansehen und erklären lassen. Für die kleinen Besucher gab es bei der Schreinerei Krümpel eine Malecke mit Preisausschreiben. Nebenan konnte man sich über Ökoschwimmbäder für innerörtliche Anwesen informieren. Elektro Kamm bot das große Repertoire von Haustüranlagen und Lichtkonzepte. Innerhalb der großen Pyramide gab es Beispiele zu sehen über optimale Lüftung, Mauerwerk, nachträgliche Befestigungsvarianten in der Dämmung bzw. darunter liegendes Mauerwerk, Wandabstände bei Möbel oder Dämmung Mineralwolle/Styropor. Referent Hertmut Altheimer zeigte einfache und effektive Lösungen auf um Baufehler zu vermeiden, die auf großes Interesse stießen.