Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Neues Fahrzeug HLF 20 für die Kürnacher Wehr


Die Gemeinde Kürnach kann sich mit den Menschen der Region über den Zuschussbescheid der Regierung von Unterfranken freuen. Diese hat der Gemeinde Kürnach für den Kauf eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges HLF 20 die förderrechtlich bedeutsame vorzeitige Beschaffung genehmigt. Das neue Feuerwehrfahrzeug wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Kürnach ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 mit Baujahr 1988 ersetzen. Damit bekommt die Kürnacher Wehr wieder ein Fahrzeug, das den heutigen Einsatzgebieten bestmöglich entspricht. Gemeinsam mit vier Wehren im Landkreis Würzburg wurde das Fahrzeug ausgesucht, besprochen, verändert und nach Zugang des Förderbescheides ausgeschrieben. Bürgermeister Eberth freute sich über die interkommunale Zusammenarbeit. Die Wehren haben gemeinsam in vielen ehrenamtlichen Stunden ihr neues Fahrzeug, das auf moderne Hilfe ausgelegt ist, im Miteinander besprochen, angepasst und sich auf einen Nenner geeinigt. "Dafür ein Dankeschön!" Eberth lobte besonders den Kürnacher Kommandanten Ullrich Burkard, mit seinen Feuerwehrfrauen und -männern aus Kürnach, die sich intensiv im Vorfeld mit dem Fahrzeug, der Situation in Kürnach und der Region und dem Einsatzspektrum in den Gebieten auseinander gesetzt haben. Mit diesem HLF 20 ist Kürnach bald wieder auf dem neuesten Stand. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 mit seiner Besatzung von neun Personen ist für die selbständige Brandbekämpfung, zum Fördern von Löschwasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistung konzipiert. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe ist auch eine festgelegte Standard-Zusatzbeladung "Technische Hilfeleistung" vorhanden. Es verfügt über eine von seinem Motor angetriebene, fest eingebaute Kreiselpumpe und eine so genannte Schnellangriffseinrichtung oder Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe. Der eingebaute Löschwasserbehälter hat eine Kapazität von 1.600 Liter. Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts und beträgt derzeit für ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 mit genannter Ausstattung im Rahmen einer Sammelbestellung 114.950 €. Die Förderung erfolgt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern. Das Fahrgestell soll noch im Jahr 2013 beschafft werden um dann im Jahr 2014 den Aufbau und das Equipment aufzuladen. Mitte 2014 soll der Wehr in Kürnach das neue Fahrzeug dann übergeben werden.