Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Auf den Spuren von Schumi & Co.

 

Kürnacher gewinnt Kart-Meisterschaft


Er ist 14 Jahre alt, sein Vater hat einen Autohandel in Kürnach und er fährt gerne Kart. Harald Heinrich hat seinen Sohn Laurin mit 8 Jahren das erste Mal in ein Kart gesetzt. Mittlerweile entwickelte sich dieser zum Star der Szene und hat als erster Deutscher die Swiss-Kart-Meisterschaft gewonnen, und das in diesem Alter! Deshalb gratulierten der Kürnacher Bürgermeister Thomas Eberth und die 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl dem jungen Sportler zum Titel. „Damit ist Kürnach um einen Titel und um ein Jungtalent reicher“, so das Ortsoberhaupt. Mit dem Zitat „Er kam, sah und siegte“ feierte der Streckensprecher Laurin auch beim Saisonfinale des Rheinmain-Kart-Cup in Oppenrod als Sieger der Saison 2016.

Der 14-jährige Laurin Heinrich konnte als erster deutscher Fahrer die Meisterschaft in der Swissauto250-Klasse für sich entscheiden, obwohl dies seine erste Meisterschaftsteilnahme war. Ihm gelang auf Anhieb der Durchbruch mit seinem 40 PS starken Kart und damit der Platz 1 in der Wertung.

In 13 Rennen auf 7 verschiedenen Strecken in ganz Deutschland konnte er sich am Ende mit 22 Punkten Vorsprung gegen erfahrene Piloten aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich behaupten. Helmut Biebas von HB Racing aus Aub und Laurins Vater Harald waren stets als Mechaniker an seiner Seite und sorgten für ein gut auf den Fahrer abgestimmtes Kart. Im badischen Urloffen stellte Laurin sogar einen neuen Bahnrekord in seiner Klasse auf.

„Die Rennen und zahlreichen Trainingswochenenden waren sehr zeitintensiv. Dennoch konnte ich Schule und Hobby gut unter einen Hut bringen“, so Laurin Heinrich. „Ohne die Hilfe und Unterstützung meiner Familie, meines Mentors Helmut Biebas und meiner Schule hätte ich das nicht geschafft“, bedankte er sich. Seine Zukunft sieht er im Motorsport und möchte nächstes Jahr Formel 4 fahren. Den Formel-4-Rennwagen hat Papa bereits erworben und Laurin hat die erste Testfahrt in Italien absolviert. „Man sieht das Talent“, so der Vater. Die Mutter unterstützt den Sohn ebenfalls, auch wenn Sie natürlich immer etwas in Sorge ist. „Aber er kann es, insofern hält sich die Sorge in Grenzen“, so die glückliche Mutter.

„Mit Unterstützung von Sponsoren wäre ein Start in der deutschen ADAC-Formel 4 möglich. Ansonsten werden wir 2017 zunächst trainieren, damit Laurin im Formelauto Erfahrungen sammeln kann“, ergänzte Vater Harald Heinrich. Ziel ist es, für 2017 Sponsoren zu gewinnen und weitere Titel zu sammeln. Der Rennsport ist ein teures Hobby, daher geht es nur mit Partnern.

Bürgermeister Thomas Eberth gratulierte namens der Gemeinde Kürnach dem erfolgreichen Titelgewinner und wünschte für die Zukunft alles Gute: „Fahre immer schneller als deine Konkurrenten, aber nie schneller als dein Schutzengel“, wünscht Eberth.

 

Kartmeister-Laurin Heinrich

Gemeinsam mit der 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl gratulierten Bürgermeister Thomas Eberth dem erfolgreichen Rennfahrer Laurin Heinrich. Der stolze Vater Harald Heinrich unterstützt seinen Sohn so gut er kann.