Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Lückenschluss des Rad- und Wirtschaftswegs wird hergestellt

Gemeinde Kürnach investiert mit neuen Wegen in die Flur


Die Gemeinde Kürnach investiert weiter in den Ausbau ihrer Flurwege. Damit soll die örtliche Landwirtschaft aber auch der Freizeit- und Naherholungswert in der Landschaft der Region gesteigert werden.

 

Wie geplant wird der Lückenschluss mit dem dritten Teilabschnitt am Hölllberg vollzogen. Dort wurde bisher bereits der Untergrund stabilisiert. Dann soll eine Asphalt-Tragdeckschicht aufgebracht werden. Der Weg wird auf einer Länge von ca. 440 Meter und einer Breite von 3,50 Meter bituminös errichtet. „Damit entsteht ein wichtiger Lückenschluss auf der Gemarkung Kürnach“, freut sich der Bürgermeister über die Entscheidung des Gemeinderates.

 

Im Anschluss an diesen Ausbau wird auch der Weg von den Fischteichen zur Verbindungsstraße zu den Aussiedlerhöfen ausgebaut. „Dieser Weg ist in einem sehr schlechten Zustand, so dass wir sehr, sehr viele Beschwerden hatten“, so der Bürgermeister. Deshalb soll nun auch dieser Weg auf einer Länge von ca. 350 Meter und einer Breite von 3 Metern asphaltiert werden. Die Gesamtkosten für beide Wege belaufen sich auf ca. 100.000 Euro.

 

Durch den Lückenschluss am Höllberg soll insbesondere die regionale Landwirtschaft durch die Erschließung der Hauptanbaufläche in der Gemarkung Kürnach gestärkt, sowie der moderne ländliche Wegebau vorangebracht werden. „Der Weg ist aber auch ein Lückenschluss im überregionalen Rad- und Wanderwegenetz, eine Teilstrecke im Kernwegenetz des ILE und dient der Anbindung des Gemeindewaldes für die Forstwirtschaft. Außerdem ist er neben seiner Bedeutung für die Landwirtschaft auch eine Stärkung der Freizeit- und Naherholungsverkehre der Region und insbesondere Kürnachs“, so Bürgermeister Thomas Eberth.

 

Die Gemeinde Kürnach hoffte bei den Ausbaumaßnahmen auf eine Förderung im Programm „Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte“. Diese Hoffnung hat sich leider zerschlagen. Daher hat die Gemeinde Kürnach bereits 2016 zusammen mit der örtlichen Landwirtschaft und den Jagdgenossen ein Konzept erstellt, um die wichtigsten Wegeverbindungen in der Gemarkung Stück für Stück eigenfinanziert auszubauen. Die ersten Teilabschnitte wurden so bereits 2017 gebaut.

 

Der Lückenschluss am Höllberg wird derzeit umgesetzt und soll zeitnah fertiggestellt werden. Bürgermeister Thomas Eberth freut sich mit den betroffenen Anliegern, dass der Gemeinderat dem Vorhaben zugestimmt hat und die Firma Ullrich aus Elfershausen den Wegebau zeitnah ausführen kann. „Derzeit eine gute Baufirma zu bekommen, die die Arbeiten im Kostenrahmen erledigt und die Termine einhält, ist nicht einfach,“ berichtet der Bürgermeister. Gemeinsam mit 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl, 3. Bürgermeister Edgar Kamm, Polier Christian Mützel und Graderfahrer Daniel Geiss, beide Mitarbeiter der Fa. Ullrich, konnte Bürgermeister Thomas Eberth vor Ort den Beginn der Maßnahme begutachten. Die Arbeiten sollen bis Mitte April abgeschlossen sein.

IMG_0213IMG_0179IMG_0170IMG_0161

 

Graderfahrer Daniel Geiss sorgt für einen zügigen Baufortschritt. Polier Christian Mützel erklärt Bürgermeister Thomas Eberth, 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl und 3. Bürgermeister Edgar Kamm den Bauablauf und die Planungen.