Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Kürnachmotive zieren den Osterbrunnen

Selbstgemachte Girlanden und 700 handbemalte Eier


Die Kürnacher Dorfmitte ist im Frühling immer ein besonderer Ort. Die Blumen blühen, die Bäume treiben aus und das Wasser plätschert im Bachlauf dahin. In der Osterzeit kommt dann immer noch der wunderbar gestaltete Osterbrunnen dazu und ziert die Dorfmitte im Herzen Kürnachs. Selbstgemachte Girlanden und 700 handbemalte Eier schmücken den Brunnen. Neben den Gaststätten Gasthaus Stern und Gasthaus Schwan lädt auch der Dorfplatz zum Verweilen ein.

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) unter Leitung des Vorstandsteams von Gertrud Thoma und Waltraud Mühlbacher flechten im Vorfeld die Girlanden und schmücken den Brunnen. Der Osterbrunnen orientiert sich am Deckel des Taufbeckens der Pfarrkirche. Die geschmückten Bögen zeichnen die Form des neubarocken Turmdaches der Kürnacher Kirche nach. Mit dem großen Engagement des Teams des Katholischen Frauenbundes und der Gemeinde Kürnach ist der zentrale Punkt der Dorfmitte für die Zeit um Ostern wieder ein bisschen bunter geworden. Gertrud Thoma hat mit zahlreichen Frauen das Binden und Schmücken der Metallbögen übernommen und auch mit Grüngirlanden verschönert. Maria Füller hat 700 Eier handbemalt. So schmücken Hühner- und Gänseeier mit vielen verschiedenen Motiven Kürnachs den Brunnen. Jedes Ei ist ein Unikat mit Wappen, Kürnacher Gebäuden, kirchlichen Ostersymbolen, den Logos Kürnacher Vereine und dem einen oder anderen Hingucker der Region und lädt bei jedem Besuch ein, den Brunnen erneut zu betrachten.

Bürgermeister Thomas Eberth dankte den Frauen, die natürlich auch von den Männern unterstützt wurden, für ihre tolle Arbeit: „Damit ist der Kürnacher Altort, unsere Dorfmitte, um eine Attraktion reicher. Ein hervorragendes Engagement des Kürnacher Frauenbundes“, so der Bürgermeister. Für die Arbeit gab es einen kleinen Sektumtrunk zur Belohnung.

Osterbrunnen-DSC_0055

Der Kürnacher Osterbrunnen im Altort wurde vom Katholischen Deutsche Frauenbund wieder festlich geschmückt. Bürgermeister Thomas Eberth freute sich über das tolle Engagement und bedankte sich bei den vielen fleißigen Frauen.