Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Stützpfeiler der Kommunalpolitik

Er ist das wandelnde Archiv des Gemeinderats und ein mehr als normal engagierter Bürger.


kamm_edgar_verdienst_670
Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer überreicht gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Eberth die Urkunde und die Medaille an 3. Bürgermeister Edgar Kamm.


Edgar Kamm ist seit 1978 Mitglied des Gemeinderats Kürnach. Von 1999 bis 2008 war er 3. Bürgermeister der Gemeinde und von 2008 bis 2014 Fraktionsvorsitzender der CSU im Gemeinderat. Ab 2014 ist er nun wieder 3. Bürgermeister der Gemeinde Kürnach. Daneben ist er seit 2002 als Verbandsrat des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Großraum Würzburg tätig.

Mit diesem herausragenden Engagement ist er eine tragende Säule in der Gemeinderatsarbeit und der Ortspolitik Kürnachs. Sein umfangreiches Wissen hat er besonders bei den gemeindlichen Bauprojekten umfassend, sachlich und zielorientiert eingebracht. Beim großen Umbau des Schwesternhauses zum Haus der Vereine war er an maßgeblicher Stelle beteiligt. Bei diesem Projekt oblag Edgar Kamm als verantwortlichen Bauleiter die Koordination von über 250 Helferinnen und Helfern.

Daneben wirkt er in zahlreichen Vereinen und Verbänden mit. So hat er u. a. zur Gründung des renommierten Vereins Jugendblasorchesters Kürnachtals e.V. maßgeblich beigetragen. Auch die Partnerschaft mit Aljezur in Portugal liegt ihm als Gründungsvorsitzender am Herzen. Ebenso war seine Tätigkeit als führendes Mitglied des Dorffestkomitees vorbildlich.

Während seines bisherigen langjährigen kommunalpolitischen Einsatzes hat er sich besondere Verdienste um die Gemeinde Kürnach erworben. Deshalb wurde ihm von Herrn Joachim Hermann, dem Bayerischen Staatsminister des Innern sowie für Bau und Verkehr, die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Bei Edgar Kamm handelt es sich um eine Persönlichkeit des kommunalen Lebens, die sich in besonderem Maße um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht hat.

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer hat die Urkunde und die Medaille im Rahmen einer Feierstunde im Fürstensaal der Residenz Würzburg überreicht. Bürgermeister Thomas Eberth begleitete die Feierlichkeit und betonte die Vorbildfunktion von Edgar Kamm. "Er vertritt engagiert seine Positionen, war und ist in Vereinen, in der Politik und auch in der Familie tätig. Scheut nicht die Übernahme von Verantwortung und steht egal wo er gebraucht wird seinen Mann. Das seit 1978. Dies ist in der heutigen Zeit etwas Herausragendes. Deshalb kann diese Verleihung nur ein kleiner Dank sein", so Eberth.