Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Rekordbesuch beim Kartoffelfest in Kürnach

Mal etwas anderes.


kartoffelfest
Leerten gemeinsam den ersten Dämpfer mit der tollen Knolle. Vordere Reihe von rechts: Richard Hartmann, Vorsitzende Friedelinde Söhnlein, Bürgermeister Thomas Eberth und Wolfgang Gitschel, sowie die Helferinnen und Helfer.


Kürnach (Mad)

Mit weit mehr als 400 Besuchern erlebte der Verein Kürnacher Geschichte(n) e.V. an ihrem Tag "Rund um die Kartoffel" einen wahren Besucheransturm. Mehr als 200 Kilogramm Kartoffeln wurden gewaschen, mit dem großen Dämpfer gedämpft und dann in verschiedenen Variationen mit roter und weißer Wurst verspeist. "Das Fest war etwas Besonderes, leckere Kartoffelgerichte, gemütliche Atmosphäre und tolle Aktionen" so auch Bürgermeister Thomas Eberth.

Zum ersten Mal veranstaltete der Verein Kürnacher Geschichte(n) e.V. auf dem Biohof von Friedbert und Veronika Bieber, unterstützt vom Cafe Bieberbau den Tag "Rund um die Kartoffel". Am Sonntag wurden die Erwartungen mit einer Besucherzahl von weit mehr als 400 Gästen deutlich übertroffen. Viel Vorbereitungsarbeit war für diesen Tag geleistet worden. Vorsitzende Friedelinde Söhnlein zeigte sich sehr zufrieden: "All die Arbeit der Vereinsmitglieder und unserer Unterstützer hat sich gelohnt. "Vier Zentner der "braunen Knollen" hatte der Verein verarbeitet und daraus schmackhafte Kartoffelgerichte "gezaubert", die frisch aus dem Kessel von Wolfgang Gitschel besonders mundeten. Auch der angebotene Kuchen war innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Für Kinder waren neben verschiedenen Tieren des Hofes, den Traktoren der Schlepperfreunde Kürnach besonders die kleinen historischen Elektroautos eine Attraktion. Auch der kleine Flohmarkt unter Leitung von Siegfried Geulich setzte ein Highlight. Natürlich konnten die Besucher sich auch über die Bioprodukte des Biohofes Bieber informieren und im Hofladen die Produkte aus eigener Herkunft und Produktion erwerben. Trotz der vielen Vorbereitungen für dieses Fest zeigte sich die Vorsitzende Friedelinde Söhnlein sehr zufrieden mit dem Verlauf des Festes und sie freute sich über die große positive Resonanz und die Besucherzahlen.
Bürgermeister Thomas Eberth zollte dem Verein großen Respekt, der mit seinen Veranstaltungen das Miteinander und damit die Dorfgemeinschaft pflegt. "Damit ist der Veranstaltungskalender in Kürnach wohl um eine Attraktion reicher", war er sich sicher.