Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Friedvolle Weihnachten sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im Jahr 2018

Weihnachtsgruß des Bürgermeisters


Liebe Kinder und Jugendliche,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

das Haus ist festlich geschmückt und in den Gärten, Häusern oder Wohnungen leuchten Lichterketten und Kerzenlicht. Plätzchen sind gebacken und teilweise schon vernascht. Geschenke gekauft, verpackt und an das Christkind weitergegeben. Nur noch wenige Tage, dann ist der Trubel der Vorweihnachtszeit vorbei. Dann begehen wir im Kreise unserer Lieben das Weihnachtsfest 2017 und nähern uns dem Jahreswechsel in ein neues, hoffentlich gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.

 

Beim Innehalten und Zurückblicken stellen wir fest, dass das Jahr 2017 wieder viel zu schnell vergangen ist. Uns wird bewusst, dass es viele wunderschöne Momente in diesem Jahr gab. Allerdings merken wir uns oftmals nur die traurigen und weniger schönen Augenblicke.

 

Natürlich gab es im Jahr 2017 Schicksalsschläge zu verkraften. So mussten wir uns von vielen lieben Menschen verabschieden. Wir konnten aber auch zahlreiche Herausforderungen meistern und freudige Anlässe begehen. Etliche Kinder wurden in Kürnach geboren und wir durften viele neue Bürgerinnen und Bürger in unserem Heimatdorf begrüßen. Für die Gemeinde bleibt festzuhalten: Kürnach ist ein attraktiver Ort. Heimat und Lebensraum für uns alle.

 

So gab es einiges zu feiern, z. B. die Fertigstellung und den Bezug des „Gasthauses Stern“. Auch der „Parkplatz Dorfmitte“ wurde fertiggestellt. Das Haus in der Brückentorstr. 14 ist saniert und eine Flüchtlingsfamilie ist eingezogen. Diese findet dort ihr neues Heim und durch die Unterstützung vieler, ihre neue Heimat. Durch zahlreiche weitere Maßnahmen konnte die Infrastruktur sowie die Aufenthaltsqualität Kürnachs, mit Maßnahmen für die Freizeit und Naherholung wie z. B. durch den Flur- und Radwegebau, verbessert werden. Kraft und Nerven kostete der Umbau der WÜ2/Pleichfelder Straße. Letztendlich konnte der Kampf um den Lärmschutz an der Talbrücke der BAB7 über die Kürnach gewonnen werden.

 

Der Gemeinderat hat mit intensiver Bürgerbeteiligung und -information über sämtliche Medienkanäle, Pläne für die zukünftigen Jahre geschmiedet. Kürnach strebt weiterhin eine notwendige Innen- und maßvolle Außenentwicklung zum Wohle unseres Dorfes an.
Und dies ohne egoistische Interessen einzelner, sondern aus einem verantwortungsvollem Handeln heraus, zum Wohle der Allgemeinheit und unseres Dorfes. Die Vertreter der Kommunalpolitik tauschen Argumente aus, wägen diese ab und müssen letztlich Entscheidungen treffen. Dies verdient Anerkennung und Respekt.

 

Neben der Kommunalpolitik sind unsere Vereine und Verbände und die Kirchen die wichtigsten Säulen der Dorfgemeinschaft. Durch viel ehrenamtliches Engagement konnte der Jahreskalender 2017 mit vielen Höhepunkten aufwarten. Auch 2018 freuen wir uns auf die Zusammenarbeit der Dorfgemeinschaft und die vielen attraktiven Veranstaltungsangebote.

 

Die Weihnachtsbotschaft von dem Kind in der Krippe als Hoffnung für die Welt hat nichts an Bedeutung und Wirklichkeit verloren. Jeder will in seinem Umfeld glücklich und zufrieden leben, sich weiter entwickeln und Neues wagen.

 

Daher nutze ich die Gelegenheit gerne um Allen, die sich engagiert in unser Dorfleben einbringen, zu danken. Jeder leistet damit einen wichtigen Beitrag. Gerne lade ich Sie daher zum Neujahrsempfang der Gemeinde Kürnach am 7. Januar 2018 um 10:00 Uhr in das Alte Rathaus ein. Einige Persönlichkeiten sollen besonders geehrt und miteinander auf das Jahr 2018 vorausgeblickt werden.

 

Ihnen allen wünsche ich besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Lieben, fröhliche Momente und viel Kraft aus der Weihnachtsbotschaft. Es würde mich freuen, wenn wir uns bei zahlreichen Momenten im Jahr 2018 begegnen könnten. Auftakt hierzu macht ein „Neujahrsanspielen“ des örtlichen Jugendblasorchesters am 1. Januar 2018 um 14:00 Uhr am Dorfplatz in Kürnach.

 

Dem Gemeinderat, meinen stellvertretenden Bürgermeistern, den Kirchen sowie den Vorständen unserer Vereine und Verbände ein herzlichen „Vergelt`s Gott“ für das Jahr 2017 und für die Zukunft ein „weiter so“.

 

Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, erfolgreiches und schönes Jahr 2018.

 

Herzlichen Dank.

Mit weihnachtlichen Grüßen

verbleibe ich

 

 

Thomas Eberth

1. Bürgermeister