Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Bauarbeiten an der Talbrücke über die Kürnach Bauwerk 660a der BAB 7 haben begonnen

Mit einer Rubrik versuchen wir in unregelmäßigen Abständen über die Baustelle und den weiteren Ablauf zu berichten.


Die Autobahndirektion Nordbayern hat die Gemeinde Kürnach informiert, dass die Firma Max Bögl mit den Bauarbeiten an der Brücke beauftragt wurde. Die notwendigen Rodungen wurden ordnungsgemäß bis 28. Februar durchgeführt. Auch die Grünschutzzäune zur Begrenzung des Baufeldes und Schutz der bestehenden Vegetation wurden errichtet. Das Baufeld wurde hergestellt und der Mutterboden abgeschoben. In den nächsten Wochen richtet sich die Firma Max Bögl in Kürnach ein und stellt die Baustellencontainer. Außerdem werden die Baustraßen erstellt. Auf der Nordseite der Brücke werden der Taktkeller und die Schallungen vorbereitet.

Autobahnbrücke Arbeiten Mai 2017

Zeitnah sollen dann auch die Tiefbohrungen für die provisorischen Brückenpfeiler hergestellt werden. Der bestehende Abwasser-Hauptsammler muss im Vorfeld verlegt werden. Auch die Kürnach wird in Teilbereichen verrohrt.

Die Baustelle wird als Sechs-Tage-Baustelle betrieben und es ist eine Baustellenbesetzung mit 25 bis 30 Arbeitern geplant. Die zuständige Bauleitung übernimmt die Autobahndirektion Nordbayern selbst.

Nach der Baustelleneinrichtung wird die Ostseite der Brücke im Taktschiebeverfahren in der provisorischen Lage gebaut. Dann wird die Brücke in die BAB7 eingeschleift, um anschließend die Bestandsbrücke abzureißen. Die Maßnahme wird bis zur Fertigstellung ca. 4 Jahre dauern und 40 Millionen Euro kosten. Die Gemeinde Kürnach versucht weiterhin, den bestmöglichen Lärmschutz für die Bevölkerung der Region und besonders für Kürnach zu erreichen.

Falls bei der Baustelle irgendetwas auffällt, Probleme entstehen oder es etwas zu besprechen gibt, melden Sie dies bitte auch der Gemeinde Kürnach. Wir geben dies dann gerne an die zuständigen Stellen weiter.

 

Zusatzinformation: Firmengruppe Max Bögl

Mit mehr als 6.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 1,65 Mrd. Euro zählt Max Bögl zu den größten Bau-, Technologie- und Dienstleistungsunternehmen der deutschen Bauindustrie. Seit der Gründung im Jahr 1929 sind das breite Leistungsspektrum und die hohe Wertschöpfungstiefe mit eigenem Stahlbau, eigenen Fertigteilwerken, modernstem Fuhr- und Gerätepark sowie eigenen Roh- und Baustoffen geprägt. Die Firma Max Bögl baut sowohl die Autobahnbrücke über die Kürnach als auch die Brücke über die Pleichach.