Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Zweiter Abschnitt des Rad- und Wirtschaftsweges wird gebaut

Gemeinde Kürnach investiert in die Infrastruktur der Flur


Kurz nach der Getreide- und noch vor der Mais- und Rübenernte investiert die Gemeinde Kürnach weiter in die Verbesserung der Infrastruktur im Bereich der landwirtschaftlichen Flächen. Der zweite Abschnitt des Rad- und Wirtschaftsweges am Höllberg wird ausgebaut. Durch die Maßnahmen soll insbesondere die regionale Landwirtschaft durch die Erschließung der Hauptanbauflächen in der Gemarkung Kürnach gestärkt, sowie der moderne ländliche Wegebau vorangebracht werden.

 

Der ca. 900 m lange Weg wird nun ohne Förderung gebaut. „Der Weg ist ein Lückenschluss im überregionalen Rad- und Wanderwegenetz, ist zudem eine Teilstrecke im Kernwegenetz des ILE, dient zusätzlich der Anbindung des Gemeindewaldes für die Forstwirtschaft und ist neben der Bedeutung für die Landwirtschaft auch eine Stärkung der Freizeit- und Naherholungsverkehre der Region und insbesondere in Kürnach“, so Bürgermeister Thomas Eberth. Daher hoffte die Gemeinde über eine Förderung im Programm „Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte“ einen Zuschuss zu erhalten. Aber das Amt für Ländliche Entwicklung hat mitgeteilt, dass aus deren Sicht der Weg nicht förderfähig ist. Daher hat die Gemeinde Kürnach mit den Jagdgenossen ein Finanzkonzept erstellt und will die wichtige Wegeverbindung Stück für Stück eigenfinanziert bauen.

 

Der erste Teilabschnitt wurde im April 2017 gebaut. Der Bau des jetzigen Abschnitts mit ca. 900 Meter wurde im Gemeinderat beschlossen und konnte nun Anfang August umgesetzt werden. Bei dem Rad- und Wirtschaftsweg mit drei Meter Breite und entsprechendem Bankett werden ca. 640 Tonnen Frostschutz und ca. 650 Tonnen Asphalttragdeckschicht verbaut. Bürgermeister Thomas Eberth freut sich, dass der Gemeinderat dem Vorhaben zugestimmt hat und die Firma August Ullrich GmbH aus Elfershausen die Arbeiten jetzt zwischen den Ernten noch ausführen kann. „Derzeit eine gute Baufirma zu bekommen, die zeitnah Arbeiten im Kostenrahmen erledigt und den Termin einhält, ist nicht einfach. Daher freuen wir uns, dass die Baumaßnahme somit Mitte August bereits abgeschlossen werden kann“, berichtet der Bürgermeister. Gemeinsam mit 3. Bürgermeister Edgar Kamm, Polier Christian Mützel und Bauleiter David Stratmann von der August Ullrich GmbH sowie Markus Schraub von der Auktor Ing. GmbH konnte Bürgermeister Thomas Eberth vor Ort den Beginn der Maßnahmen begutachten.

Zweiter Abschnitt des Radweges wird gebaut

Markus Gröbner auf dem Grader und Tobias Fischer auf dem Bagger sorgen für einen zügigen Baufortschritt. Polier Christian Mützel und Bauleiter David Stratmann von der Firma August Ullrich GmbH erläutern Markus Schraub, Auktor Ing. GmbH, Bürgermeister Thomas Eberth und 3. Bürgermeister Edgar Kamm den Bauablauf und die Planungen.