Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Weitere Baulandentwicklung in Kürnach

Gemeinderat entscheidet sich für eine maßvolle bauliche Weiterentwicklung


Aufgrund einer sehr großen Anzahl von Anfragen von bauwilligen Kürnacherinnen und Kürnachern beschäftigt sich der Gemeinderat seit mehreren Monaten mit der Frage einer weiteren Baulandentwicklung in Kürnach.

 

Daher wurde die Verwaltung zusammen mit der Auktor Ingenieur GmbH beauftragt zu prüfen, wo und wie eine maßvolle Zurverfügungstellung von Bauplätzen in Kürnach möglich wäre. In seiner Sitzung am 26.10.2017 wurde dem Gemeinderat so eine umfangreiche Alternativflächenprüfung vorgestellt. Aufgrund des neuen Paragrafen § 13 b des Baugesetzbuchs (BauGB), konnte diese Flächenprüfung auch auf Ortsrandlagen außerhalb der im Flächennutzungsplan der Gemeinde Kürnach ausgewiesen Baulandflächen ausgedehnt werden.

 

Wichtige Kriterien der Prüfung waren neben der Verfügbarkeit von Flächen und dem möglichen Zugriff auf Grundstücke, auch die ökologisch sinnvolle Erschließung mit einem Trennsystem, der Anschluss an die Wasser-, Abwasser- und Versorgungsnetze (Strom, Gas, Telefon), die straßenmäßige Anbindung und der notwendige Eingriff in landwirtschaftlichen Flächen.

 

Als Ergebnis wurde herausgearbeitet, dass neben den bereits im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Flächen auch der Bereich oberhalb der Flurstraße bis zur ST2260 als Bauland geeignet wäre. Dort könnte auch durch die Verlängerung des Lärmschutzwalls an der ST2260 ein Mehrwert für die Bestandsbaugebiete „Oberes Tor“ sowie „Schleifweg I und II“ entstehen. Mit Lärmschutzwall, gemeindlichen Wegen und den Anschlüssen an die bestehende Erschließungsstraßen Schleifweg sowie Flurstraße würde dort in einem möglichen Bebauungsplan eine Fläche von 34.545 m² überplant. Je nach Gestaltung des Gebietes würden dann ca. 20.000 m² als Bauplatzgrundstücke zur Verfügung stehen.

 

Die Aufteilung möglicher Einzel- und Doppelhaushäuser wurde in einem ersten Plan dargestellt und muss vom Gemeinderat entsprechend verifiziert werden. Das Gebiet kann relativ einfach an die bestehenden Infrastruktureinrichtungen angebunden werden und ist die logische Fortsetzung des Gebietes „Schleifweg I“. Auch der Eingriff in die Natur kann dort als gering bezeichnet werden. Der Lebensraum für den Feldhamster ist nur gering betroffen. Das Baugebiet würde sich in das bestehende Ortsbild „Oberes Tor und Schleifweg“ harmonisch einfügen und würde durch entsprechende Randbegrünungen attraktiv gestaltet werden. Auch wurde versucht, in dem Baugebiet entsprechende Retentionsflächen mit Grünflächen anzulegen. Auch Fußwege sowie ausreichende Parkstreifen und Besucherparkplätze sind in dem Entwurf eingeplant. In diesem ersten Entwurf sind 28 Einfamilien- und 12 Doppelhausbebauungen vorgesehen. Die Bauplatzgrößen liegen bei einem Einfamilienhaus zwischen 500 und 620 m², bei Doppelhaushälften zwischen 350 und 450 m².

 

Der Gemeinderat stimmte dem Entwurf zu, fasste den entsprechenden Aufstellungsbeschluss und beauftragte die Verwaltung und die Auktor Ingenieur GmbH das Bebauungsplanverfahren entsprechend voran zu bringen.

 

In der Gemeindeverwaltung (Liegenschaftsverwaltung, Frau Schmidt) wird eine Liste geführt, in die sich bauwillige Interessenten eintragen können. Ein detaillierter Zeitplan für die Umsetzung eines Baugebietes sowie ein Modus für die Vergabe der Bauplätze müssen noch erarbeitet werden.

 

Sowohl über die Erschließungskosten, als auch über einen späteren Verkaufspreis können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden, da man erst am Beginn des Verfahrens steht.

 

Mit dieser maßvollen Baulandausweisung will die Gemeinde Kürnach den Interessenten und bauwilligen Familien, wie vielen Generationen seit Jahren, die Chance geben, in Kürnach zu bleiben und ihr Haus im Grünen zu ermöglichen. Alle weiteren Verfahrensschritte werden sowohl im Mitteilungsblatt als auch fortlaufend auf der Homepage bekannt gegeben.

 

Erläuterung § 13 b BauGBErläuterung § 13 b BauGB, 140 KB
AufstellungsbeschlussAufstellungsbeschluss, 669 KB
Lageplan BebauungsplanentwurfLageplan Bebauungsplanentwurf, 811 KB
LuftbildLuftbild, 8046 KB