Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Allgemeinärztliche Versorgung in der Gemeinde Kürnach


Die Gemeinde Kürnach bemüht sich seit Jahren um die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Kürnach. So ist es gelungen, z. B. am Seniorenzentrum die Zahnarztpraxis Dr. Silbermann, die Physiotherapiepraxis „Physio Kürnach“ sowie die Heilpraktikerin Frau Siennicki anzusiedeln. Auch die entsprechende Privatinitiative im „Weidenhof“ mit Logopädie, Ergotherapie und der großen Physiotherapiepraxis „Physio-Centrum-Kürnach“ wurde unterstützt. Ebenfalls wurde mit der Mainurologie im Nebengebäude des Gasthauses Stern eine große urologische Praxis neu in Kürnach angesiedelt und steht dort den Patienten zur Verfügung.

 

Einzig die Versorgungssituation mit der kassenärztlichen Allgemeinmedizin stellt derzeit eine große Herausforderung dar, auf die die Gemeinde Kürnach leider nur sehr wenig Einfluss hat. Mehrere Versuche weitere Ärzte anzusiedeln, die auch durch Angebote attraktiver Praxisräume unterstützt wurden, sind leider gescheitert. Viele Gespräche mit Allgemeinmedizinern führten ebenfalls bisher zu keinem positiven Ergebnis. Auch die intensive Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung hat bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

 

Die „Arztpraxis Voll“ mit Herrn Voll sowie Frau Dr. Heusinger bedient derzeit zwei kassenärztliche Zulassungen und versorgt damit die Patienten in Kürnach. Für Privatpatienten stehen die Praxen Dr. Stähler sowie Böcking zur Verfügung. Aufgrund der mitgeteilten privaten und ärztlichen Veränderung von Fr. Dr. Heusinger verschärft sich die Situation der allgemeinmedizinischen Versorgung in Kürnach dramatisch. Frau Dr. Heusinger plant nach eigenen Auskünften ihre kassenärztliche Zulassung Ende September 2018 zurückzugeben. Wohin deren Patienten wechseln können, welche Möglichkeiten für diese bestehen und wie es mit der allgemeinen Versorgung in Kürnach weitergeht, ist leider offen.

 

Hierbei ist zu betonen, dass die Gemeinde Kürnach bestmögliche Unterstützung zusichert, sofern sich Allgemeinmediziner mit und ohne Zulassung für eine Praxis in Kürnach interessieren würden. Auch befindet sich die Gemeinde in enger Abstimmung mit verschiedensten Partnern und Fachleuten im Bereich der medizinischen Versorgung. Wie bereits erwähnt, hat die Gemeinde hier aber nur wenige Einflussmöglichkeiten. Dennoch sind wir bemüht, Lösungen mit ansiedlungswilligen Ärzten zu erarbeiten.

 

Bei Problemen mit dem Thema „Aufnahmestopp in Praxen“ bitten wir betroffene Bürgerinnen und Bürger, sich direkt an die jeweiligen Krankenkassen oder an die Kassenärztliche Vereinigung zu wenden. Nur durch eine höchstmögliche Information dieser Kassen und auch der Kassenärztlichen Vereinigung besteht die Chance, eventuell ansiedlungswillige Ärztinnen und Ärzte zu finden.

 

Für Rückfragen oder auch als Ansprechpartner für an einer Ansiedlung in Kürnach interessierte Ärzte, steht der 1. Bürgermeister Thomas Eberth jederzeit zur Verfügung. Außerdem weisen wir auf die vielen allgemeinen Veröffentlichungen und Diskussionen zum Thema „ärztliche Versorgung auf dem Lande“ hin.