Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Freiwillige Feuerwehr Kürnach

Die Freiwillige Feuerwehr Kürnach stellt sich vor.


logo-feuerwehr

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kürnach besteht zurzeit aus:
 

  • 50 aktiven Feuerwehrmännern -und frauen,
     
  • 18 Atemschutzgeräteträger/innen,
     
  • 10 ausgebildete First Responder oder HvO genannt


Bereits in den 80er Jahren begann die Arbeit mit der Jugend. So sind heute 4 Mädchen und 13 Jungs im Alter von 14 - 16 Jahren und 6 Jungen mit 17 Jahren in der Ausbildung.

Die Alarmierung erfolgt über Meldeempfänger, das heißt nur am Tag werden die Helfer mit Sirene (zu 130 bis 140 Einsätzen im Jahr) gerufen.

feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Kürnach wurde im Jahr 1869 gegründet.
Der Verein, zuständig für das Gesellschaftliche wurde 1984 gegründet und ist ein eingetragener Verein.

Ihre erste Saug- und Druckspritze erhielt die Feuerwehr 1902. Ein weiteres wirkungsvolles Löschgerät bekam die Wehr 1958 mit einer Tragkraftspritze, die bis 2006 in Gebrauch war.

1974 kam das erste Löschgruppenfahrzeug ein LF 8, 1983 ein VW-Bus als Mehrzweckfahrzeug für Kleingeräte und Mannschaftstransport. Beide Fahrzeuge wurden 2006 bzw. 2007 ersetzt.

Derzeit verfügt die Freiwillige Feuerwehr über folgende Fahrzeuge:

  • MAN Hilfeleistungslöschfahrzeug- HLF 20, Rufname 40/1, Baujahr 2015
  • MAN Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 - Rufname 47/1, Baujahr 2006
  • Mercedes Sprinter 309 Kleinalarmfahrzeug KLAF, Rufname 65/1, Baujahr 2002 - Ehemaliges Postauto im Jahr 2007 in Eigenleistung umgebaut
  • Mercedes Sprinter Einsatzleitwagen ELW  - Rufname 11/1, Baujahr 2001
  • Anhängeleiter AL 16-4 Baujahr 1989

Ein Raum in der alten Schule diente zum Aufbewahren der Feuerwehrgeräte, bis man 1971 in eine Halle am Güßgraben umzog.

Da diese Maschinenhalle mit den Jahren aus allen Nähten platzte, plante die Gemeinde Kürnach, in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, ein neues Feuerwehrhaus, das mit 5 Ausfahrten den neuesten Anforderungen entsprach und 1997 an die Wehr übergeben werden konnte.

Hier gehts zur Homepage der Freiwilligen Feuerwehr.