Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Feuerzangenbowle, Jubiläumsbier und adventliches Programm

Jubiläumsweihnachtsmarkt am Kirchberg ein voller Erfolg


Bereits zum zehnten Mal veranstaltete die Kürnacher Weihnachtsmarkt GbR mit ihren Mitgliedern, zehn Kürnacher Vereine und Verbände, den kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt rund um die Kürnacher Pfarrkirche St. Michael.

 

Alle Gäste waren sich einig: „Ein wunderbares Programm und eine zauberhafte vorweihnachtliche Stimmung“. Schon das Konzert zu Beginn des Weihnachtsmarktes war ein Höhepunkt. Die Akteure waren der Gesangverein, die Grundschule, ein Saxophon-Ensemble des Jugendblasorchesters und die Jugendleiterrunde. Besinnliche Geschichten, schöne Melodien und rhythmische Klänge stimmten auf die Vorweihnachtszeit ein.

 

Bei der offiziellen Eröffnung begrüßte Bürgermeister Thomas Eberth, gemeinsam mit Stefan Scheller und Colette Herrmann, den Vorsitzenden der Weihnachtsmarkt GbR, die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern. Mit dem Anzapfen des ersten Fasses eines selbstgebrauten Jubiläumsbiers wurde schließlich der Jubiläumsweihnachtsmarkt eröffnet. Auch der heilige Nikolaus war eigens angereist und wurde sofort von den Kindern umlagert.

 

Der Kürnacher Kirchberg wurde in ein Lichtermeer verwandelt. In festlich geschmückten Hütten wurden verschiedenes Kunsthandwerk, historische Körnier Rezepte und weihnachtliches Gebäck angeboten. Unzählige Besucher erlebten so einen wunderbaren Weihnachtsmarkt und ließen sich von dem tollen Programm der Kürnacher Vereine und Verbände verzaubern. Adventlicher Gesang des Kinderchores des Gesangvereins, Blasmusik, Kinderkarussell, duftender Glühwein, Feuerzangenbowle, Körnier Mousdgöger, Bratwürste, weihnachtliche Leckereien und das Aroma frisch gebrannter Mandeln stimmten eine Vielzahl an Gästen auf den Advent ein. Besondere Leckerbissen waren die Gulaschsuppe des Vereins Kürnacher Geschichte(n) e.V. oder das selbstgemachte Naschwerk der Schautanzgruppe Kürnach.

 

Bürgermeister Thomas Eberth freute sich über den Zuspruch, der weit über den Erwartungen lag und lobte die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „Wieder grandios, was die Kürnacher Vereine hier gezaubert haben und was sie seit nunmehr zehn Jahren ehrenamtlich leisten. Eine schöne weihnachtliche Attraktion im Kürnacher Jahreskreis mitten im Herzen Kürnach. Das ist toll für alle Generationen“, so Eberth.

 

Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen zeigten sich begeistert von ihrem Weihnachtsmarkt. Hier wurde auch viel selbst Gebasteltes angeboten. Von Kürnacher Seifen bis hin zu Papierarbeiten, Kleidung, Düften und Deko-Artikeln gab es alles, was das Herz begehrt. „So langsam kommt dann doch Advents- und Weihnachtsstimmung auf“, waren sich die Besucher einig. Wem es zu kalt wurde, der konnte sich an der Wärmebank der GASUF erfreuen. Auch der neue Verein „Hilfe für Kinder e.V.“ präsentierte sich und informierte über sein Vereinsziel. Die Vereinsmitglieder freuten sich über viele Spenden.

 

Der Erlös des Weihnachtsmarktes wird gespendet und kommt immer sozialen Einrichtungen zu Gute. Zu diesem Erlös trägt zum Beispiel auch der Verkauf des Kürnacher Jubiläumsbiers bei. Da verwundert es nicht, dass die 150 Liter Bier bereits am Samstagabend ausverkauft waren.

 

Erfreulich ist, dass sehr viele der Besucher über Stunden vergnüglich am Kirchberg verweilten, bis schließlich der Nachtwächter mit seinem Spruch „Hört, ihr Leut’ und lasst euch sagen, unsere Glock’ hat Zehn geschlagen! Dieser Weihnachtsmarkt ist jetzt aus, geht nun all’ geschwind nach Haus“ den Markt beendete.

IMG_4769

Gemeinsam mit dem Nikolaus freuten sich Stefan Scheller und Colette Herrmann, die Vorsitzenden der Weihnachtsmarkt GbR, mit Bürgermeister Thomas Eberth und Bezirksrätin Rosa Behon über den Besuch der vielen Gäste des Kürnacher Weihnachtsmarkts, der rund um die Pfarrkirche St. Michael stattfand. Ein stimmungsvoller Markt mit vielen Attraktionen.