Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Verständnis für Landwirtschaft und Naturschutz wecken

Ausstellungseröffnung in den Kürnacher Lebensräumen


Am Sonntag, 19. März 2017 lädt die Gemeinde Kürnach gemeinsam mit dem Verein Kürnacher Geschichte(n) e.V., den Ortsbäuerinnen und Ortsbauern, der örtlichen Jägerschaft und dem Bund Naturschutz zu einer besonderen interaktiven Ausstellung zum Thema „Landwirtschaft und Naturschutz“ in die Kürnacher Lebensräume am Güßgraben ein.

 

Dort wird jeweils ab 11 Uhr, verteilt über zwei Wochen, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zum Thema „Landwirtschaft und Naturschutz“ angeboten. „Im Jahr 1950 hatte Kürnach ca. 1.000 Einwohner und jeder hatte etwas mit Landwirtschaft zu tun. Heute sind wir 5.000 Einwohner und davon arbeiten nur ungefähr 2 % noch in der Landwirtschaft. Daher heißt es Verständnis wecken, Informationen geben und Zusammenhänge erklären“, so Bürgermeister Thomas Eberth.

 

Herr Marc Sitkewitz, der die Ausstellung intensiv seitens des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) e.V. begleitet, ergänzt „Landwirtschaft ist seit Jahrzehnten auch für die Ökologie und die Natur verantwortlich. Dies prägt unsere Kulturlandschaft und das Wissen darüber darf nicht verloren gehen.“

 

Gemeinsam mit dem Bayerischen Bauernverband und dem Landesbund für Vogelschutz Bayern e.V., gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, den Bayerischen Naturschutzfonds und den Ge-bietsbetreuern in Bayern-Naturschutz, wurde die Ausstellung „Interaktive Wanderausstellung – Wiesenweihe, Feldhamster, Ortolan und Co. erleben“ konzipiert, die sich mit dem Thema Landwirtschaft und Naturschutz beschäftigt. Diese Ausstel-lung wurde nun für zwei Wochen nach Kürnach geholt. Sie ergänzt damit das breite Angebot der Kürnacher Lebensräume.

 

Herzliche Einladung ergeht an alle Gäste aus nah und fern.