Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Weihnachtliche Stimmung am Kirchberg

Besucher aus nah und fern stimmen sich beim Kürnacher Weihnachtsmarkt auf den Advent ein


Optimales Weihnachtsmarktwetter war am 1. Adventswochenende der Garant für den tollen Erfolg des 8. Kürnacher Weihnachtsmarktes. Kalt war es zwar am Platz hinter dem Haus der Vereine und neben der Kirche, doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch.

 

Der Kürnacher Kirchberg rund um das Haus der Vereine und der Pfarrkirche St. Michael verwandelte sich in ein Lichtermeer vorweihnachtlicher Stimmung. In festlich geschmückten Hütten wurde verschiedenes Kunsthandwerk, historische Körnier Rezepte und weihnachtliches Gebäck angeboten. Viele Besucher erlebten einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt und ließen sich von dem tollen Programm der Kürnacher Vereine und Verbände verzaubern. Adventlicher Gesang des Kinder- und Jugendchores des Gesangvereins, Blasmusik, Kinderkarussell, duftender Glühwein, Feuerzangenbowle, Körnier Mousdgöger, Bratwürste, Schmalzbrot, sonstige weihnachtliche Leckereien und das Aroma frisch gebrannter Mandeln stimmte eine Vielzahl der Gästen auf den Advent ein. Ein besonderer Leckerbissen war die Gulaschsuppe des Vereins Kürnacher Geschichten e.V., oder das selbstgemachte Naschwerk der Schautanzgruppe Kürnach.

 

Bürgermeister Thomas Eberth freute sich über den Zuspruch, der weit über den Erwartungen lag und lobte die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „Wieder grandios, was die Kürnacher Vereine hier gezaubert haben. Eine schöne weihnachtliche Attraktion im Kürnacher Jahreskreis Mitten im Herzen Kürnachs. Das war toll für alle Generationen“, so Eberth. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen zeigten sich begeistert von ihrem Weihnachtsmarkt.

 

Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums in Kürnach besuchten diesen und erfreuten sich an den vielen Begegnungen und der wunderbaren Stimmung. Neben den kulinarischen Angeboten wurde auch viel Handwerkliches angeboten. Von den Kürnacher Seifen bis hin zu Papierarbeiten, Kleidung, Duft- und Dekoartikel. Es gab alles, was das Herz begehrt. Wem es zu kalt wurde, konnte sich über die Wärmebank der GASUF freuen. „So langsam kommt dann doch Advents- und Weihnachtsstimmung auf“, waren sich die Besucher einig.

 

So wunderte es nicht, dass sehr viele Besucher über Stunden vergnüglich am Kirchberg verweilten, bis schließlich der Nachtwächter den folgenden Spruch zum Abschluss hören ließ: „Hört Ihr Leut’ und lasst euch sagen, unsere Glock’ hat zehn geschlagen! Dieser Weihnachtsmarkt ist jetzt aus, geht nun all’ geschwind nach Haus.“