Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Ehrung für eine engagierte Kommunalpolitikerin

Landrat verleiht Kommunale Dankurkunde an Sieglinde Bayerl


„Kommunalpolitik ist die Gestaltung der unmittelbaren Lebenswirklichkeit der Menschen, sie ist die Gestaltung der Heimat“, betonte Bürgermeister Thomas Eberth bei der Verleihung der Kommunalen Dankurkunde an Sieglinde Bayerl. Diese ist als 2. Bürgermeisterin von Kürnach eine feste Größe in der Kommunalpolitik und in vielen anderen Bereichen engagiert. Ob für die Jugend, die Senioren, die Gemeinde, den Frauenbund, die Kultur, sie ist ehrenamtlich seit über 20 Jahren tätig. Sieglinde Bayerl ist seit 1999 Mitglied im Kürnacher Gemeinderat und seit 2002 erste Stellvertreterin des Bürgermeisters.

 

Bei einer kleinen Feierstunde im festlich geschmückten Sitzungssaal des Landratsamtes überreichte Landrat Eberhard Nuß die Kommunale Dankurkunde an Sieglinde Bayerl. „Kommunalpolitiker haben es nicht leicht“, so Landrat Eberhard Nuß. „Sie erfahren vor Ort, wo es brennt, sollen es allen recht machen und das auch noch ehrenamtlich. Mehr Bürgernähe gebe es sonst in keinem politischen Amt.“

 

Sieglinde Bayerl gestaltet seit drei Amtsperioden das Geschehen in ihrer Wahlheimat mit. Ein langer Zeitabschnitt, sagte der Landrat rückblickend, indem sich auch in den Gemeinden im Landkreis Einiges verändert hat. „Unser solidarisches Gemeinwesen kann nur dann existieren und weiter wachsen, wenn zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in ihrem eigenen Lebenskreis Verantwortung für sich und für andere übernehmen“, so auch Bürgermeister Thomas Eberth. Er lobte die zahlreichen Tätigkeiten und die Arbeit, die Sieglinde Bayerl für die Menschen in Kürnach ehrenamtlich erledigt. Sie hat sich seit Jahren für Kürnach im politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich verdient gemacht. Deshalb freut sich die Gemeinde Kürnach mit Sieglinde Bayerl über die hohe Auszeichnung.

 

Frau Bayerl ist unter anderem Gemeinderätin, 2. Bürgermeisterin, Seniorenbeauftragte, Vorsitzende des Freundeskreises Seniorenzentrum Kürnach, stellv. Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Kürnach und stellv. Vorsitzende der KürnacherKulturWerkstatt. Außerdem ist sie in vielen weiteren Vereinen und Verbänden aktiv. Sie war Vorsitzende des Kath. Frauenbundes, Mitglied des Dorffestkomitees und Jugendbeauftragte der Gemeinde Kürnach. „Siggi, Du hast diese Ehrung verdient“, freute sich Landrat Eberhard Nuß, der die Geehrte schon seit Jahren als engagierte Frau kennengelernt hat. „Die Verleihung soll uns allen als Leuchtturm und Vorbild für die Zukunft dienen“, waren sich die Anwesenden einig.

 

Personen, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben, werden für ihr Engagement vom Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr mit der Kommunalen Dankurkunde geehrt.

 

Sieglinde Bayerl zeigte sich gerührt über die Ehrung und sagte zu, dies auch als Ansporn für die Zukunft zu sehen. Sie will weiterhin gemeinsam mit ihrer Familie Kürnach mitgestalten.

Verleihung Dankurkunde Sieglinde Bayerl

Landrat Eberhard Nuß (rechts) überreichte die Kommunale Dankurkunde an Sieglinde Bayerl (Mitte). Bürgermeister Thomas Eberth gratuliert seiner Stellvertreterin.

Foto: Traudl Baumeister