Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Klimaschutz und Sportangebote kombinieren

Gemeinde Kürnach investiert in LED Beleuchtung


Die Kürnacher Höllberghalle ist aus dem sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Gerade in den Wintermonaten ist die Halle aus dem Jahre 1989 sieben Tage die Woche von früh bis spät belegt. Außerdem genießt das ansässige Ristorante MonteMarco mit seinen italienischen Spezialitäten einen überregionalen Ruf. Auch die Kegelbahn sowie die Schießsportanlage im Keller der Höllberghalle werden rege genutzt.

Daher hat sich der Gemeinderat der Gemeinde Kürnach überlegt, wie die jährliche Stromrechnung gesenkt und die Umwelt geschont werden kann. Außerdem wurden von den verschiedenen Nutzern der Halle, wie z.B. Tischtennis oder Badminton, Anforderungen an die Beleuchtung gestellt. „Das unterschiedliche Nutzungsverhalten bei sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen in Kombination mit einer energiesparenden und damit umweltsparenden Beleuchtung war eine große Herausforderung“, erläutert Bürgermeister Eberth.

Das Ziel war es, auf stromsparende LED-Beleuchtung umzustellen, die Wartungskosten der Beleuchtung zu minimieren und einen Mehrwert für die Nutzer der Höllberghalle und die Umwelt zu erreichen. Gemeinsam mit der Lichtagentur Würzburg GmbH und der Elektroplanungsfirma Trunk wurde ein Konzept erarbeitet, das diese Ziele kombinieren sollte.

Für insgesamt 150.000 € wurde nun die Beleuchtung für die große Sporthalle aber auch die Nebengebäude und die Kegelbahn, die Schützenstube und das Jugendzentrum umgestellt. Die Firma Gerber Spanndecken wurde beauftragt, die Arbeiten auszuführen und die Höllberghalle auf die neue Beleuchtung umzustellen. Dafür wurde auch beim Bundesministerium ein Förderantrag gestellt, der großzügig befürwortet wurde. „Wir freuen uns, mit dieser Maßnahme jährlich ca. 22.000 € an Stromkosten zu sparen und für die gesamte Lebensdauer der LED-Beleuchtung ca. 1.139 Tonnen CO² einzusparen“, so Bürgermeister Thomas Eberth.

Gemeinsam mit Kämmerer Norbert Schrauth, Projektleiterin der Liegenschaftsverwaltung Susanne Schmidt und Hausmeister Hermann Neubert schraubte Bürgermeister Eberth das Schild des Förderprogramms an der Höllberghalle an. „Damit konnten wir die Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler aber auch der Umwelt in Einklang bringen“, zeigten sich die Beteiligten begeistert. Das Klimaschutzprojekt „Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Technik in der Mehrzweckhalle der Gemeinde Kürnach“ wurde mit ca. 42.000 € gefördert. Damit erreicht man eine Amortisationszeit von ca. 2,5 Jahren und erwirtschaftet im Anschluss Ersparnisse, die dem Erhalt der Halle zugutekommen.

LED_7170

Kämmerer Norbert Schrauth, Projektleiterin der Liegenschaftsverwaltung Susanne Schmidt und Hausmeister Hermann Neubert sowie Bürgermeister Thomas Eberth zeigen das Schild der nationalen Klimaschutzinitiative.

IMG_7201