Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Hohe Auszeichnung für die Völkerverständigung

Europakreuz für Bürgermeister Thomas Eberth


Anlässlich eines Besuchs einer Delegation aus Ungarn wurde Bürgermeister Thomas Eberth aus Kürnach das  Europakreuz verliehen. Kreisvorsitzender Rainer Schmitt begründete die außerordentlich hohe Auszeichnung für Eberth mit seinem unermüdlichen Engagement für Europa. „Neben Portugal und Irland hat sich Eberth auch für Besuche in Rumänien und Ungarn bemüht. Menschen wurden kennengelernt und Freundschaften geschlossen, dies ist aller Ehren wert“, so Schmitt. Damit fanden „die persönlichen Verdienste um die Versöhnung der ehemaligen Kriegsgegner und Kriegsopfer, um die Freundschaft der Jugend und das Streben, ein geeintes Europa der sozialen Gerechtigkeit in Frieden und Freiheit für die Zukunft zu schaffen“, ihre Anerkennung. Die Ehrung nahm Rainer Schmitt vor. Er überreichte Eberth den symbolträchtigen Orden mit Kreuzen in drei verschiedenen Farben. Zum roten Kreuz des Blutes kommen das weiße Kreuz der Versöhnung und das goldene des Friedens. Nach dem Ersten Weltkrieg waren es die Franzosen, die mit dem Europakreuz Bemühungen um Versöhnung auszeichneten. Deutschland schloss sich dieser Bewegung im Jahr 1946 an. Da die Auszeichnung nur an besonders verdiente Persönlichkeiten verliehen wird, besitzt sie einen hohen Stellenwert.

Entsprechend überrascht war Eberth. Der 44-Jährige kam 1996 in den Gemeinderat der Gemeinde Kürnach und war an vielen Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Aljezur in Portugal beteiligt. Seit 2008 ist er Bürgermeister von Kürnach und hat gemeinsam mit dem Partnerschaftskomitee Verbindungen nach Irland, Rumänien und Ungarn aufgenommen. „Miteinander sprechen, voneinander lernen, Vorurteile abbauen, Grenzen überwinden, Freundschaften schließen und damit Europa stärken“, beschreibt Eberth den Grund seiner Bemühungen. Er betonte, die Auszeichnung auch stellvertretend für Colette Herrmann und Regina Kiss anzunehmen, da diese das Partnerschaftskomittee und die Freundschaften mit Portugal, Irland und Ungarn ebenso stärken und pflegen.

Im Jahr 2013 war Eberth zusammen mit General Berk Schirmherr und Gastgeber beim 5. Internationalen Verbändetreffen des Bayerischen Soldatenbundes in Kürnach. Traditionsverbände aus Italien, Schweden, Polen, Ungarn, Rumänien, Österreich und Finnland waren hier zu Gast. 2015 übernahm Eberth abermals die Schirmherrschaft dieses Traditionsverbändetreffen, diesmal in Karbach.

Besonderer Höhepunkt war zum Beispiel auch ein Besuch von über 80 Kindern und Jugendlichen aus Irland, die irische Musik in Würzburg und in Kürnach beim großen Dorffest spielten. Auch hier wurden viele Freundschaften geschlossen. „Diese Auszeichnung ist mir eine Ehre und eine Verpflichtung für den weiteren Einsatz um Europa“, so der Geehrte. 

IMG_0862-neu

Der Kreisvorsitzende des BSB Würzburg Herr Rainer Schmitt hat im Auftrag und namens des Deutsche Komitees für Europäische Zusammenarbeit in der Bundesrepublik Deutschland Herrn Bürgermeister Thomas Eberth das Europakreuz verliehen. Mit diesem Orden werden Personen gewürdigt, die sich für die europäische Idee und den Frieden in Europa eingesetzt haben.

Text: Rainer Schmitt, Kürnach