Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Neueste Technik als Reaktion auf großen Andrang

28.04.02

Öffentlichen Bücherei von der neuen Computeranlage und der neuen Ausleihsoftware, die bei einer Feierstunde in den Räumen der Bücherei in Betrieb genommen wurde.


Neueste Technik als Reaktion auf großen Andrang

Finanziert wurde die Anlage deren Kosten sich auf ca. 4.000 Euro belaufen zu gleichen Teilen von der katholischen und politischen Gemeinde. Mit dieser neuen Technik reagiert das Büchereiteam auf die hervorragenden Ausleihzahlen, die, wie vom St. Michaelsbund dem Dachverband der katholischen Büchereien bestätigt wurde, mit zu den Besten in der Diözese gehören.

Zirka drei mal pro Jahr wird jedes der über 7.000 Medien in Kürnach ausgeliehen. Der Durchschnitt liegt hier bei zwei mal pro Jahr. Dies bedeutet bei über 600 aktiven Lesern einen enormen Aufwand für das ehrenamtliche Büchereiteam.

Heidi Heinrich, die das Team leitet, bedankte sich in ihren Begrüßungsworten bei allen die mitgeholfen haben, das Vorhaben zukunftsorientierte und flexible Arbeitsbedingungen zu schaffen, aktiv unterstützt haben.

Bereits seit 1998 laufen die Vorbereitungen für den Umstieg auf EDV. In mehreren tausend Arbeitsstunden wurden alle Medien, das sind neben Büchern auch CDs und Kassetten, erfasst, registriert und für die elektronische Ausleihe vorbereitet.

Für diese Erfassung und Vorbereitung konnte neben dem eigentlichen Team auch ein Kreis mit zahlreichen freiwilligen Helfern gefunden werden, ohne deren Hilfe eine so arbeitsintensive Umstellung nicht möglich gewesen wäre.

Betreut wird die moderne Computeranlage von Bernadette Nuber und Claudia Heinrich. Für die Ausleihe wurde jedes Medium mit einem Strichcode, in der Fachsprache Barcode genannt, versehen. Ein solcher Barcode ist auch auf den neuen Leserausweisen aufgedruckt, die von der Sparkasse Mainfranken gesponsert wurden. 

Zukünftig werden bei der Ausleihe lediglich diese Barcodes der beiden Komponenten, Medium und Ausweis, von einem Handscanner gelesen, so dass der eigentliche Ausleihevorgang schnellstmöglichst abgewickelt werden kann. 

Zusätzlich erhält ein jeder Leser einen Fristenzettel, auf dem er nachlesen kann, wann er sein Buch ausgeliehen hat und wann er es wieder zurückgeben muss. Auch die weitere Verwaltung wie Fristenüberwachung oder Vorbestellungen können zukünftig maschinell und damit mit wesentlich weniger Arbeitsaufwand erledigt werden. 

Pfarrer Johannes Hofmann und Bürgermeister Manfred Ländner sprachen dem Team ihren Dank für die enorme Arbeit aus, die durch die Umstellung hervorgerufen wurde und wiesen aber gleichzeitig auch auf die damit verbundene Arbeitserleichterung hin.

0 (1)