Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Festbierprobe zum 10. Kürnacher Weihnachtsmarkt

Bernsteinfarben, süffig und etwas stärker


Überall in den Dörfern laufen die Weihnachtsvorbereitungen. Lichterketten werden aufgehängt, Häuser geschmückt und Tannenbäume aufgestellt. In Kürnach findet am 1. Adventswochenende der 10. Kürnacher Weihnachtsmarkt statt. Die Vorbereitungen sind bereits in der Sommerpause gestartet. Denn bereits im Sommer haben die Vereine und Verbände der Weihnachtsmarkt GbR ein eigenes Jubiläumsbier eingebraut.

 

Nach einem intensiven Prozess, wie das Jubiläumsbier aussehen und schmecken soll, wurde es mit der Hand selbst gebraut und lagerte bei der Distelhäuser Brauerei zum Reifen ein. Nach dem Reifeprozess wurde jetzt eine Festbierprobe veranstaltet. Die teilnehmenden Braumeisterinnen und Braumeister sowie die Aussteller des Weihnachtsmarktes und etliche Ehrengäste durften, gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Eberth, das erste Fass probieren. Mit drei Schlägen zapfte der Bürgermeister an und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

 

Ein bernsteinfarbenes mit 7,5 % Alkohol, etwas stärkeres Jubiläumsbier kam ins Glas. „Gut anzuschauen, süffig und einfach lecker. Wir haben alles richtig gemacht“, so Colette Herrmann und Stefan Scheller, die beiden Vorsitzenden der Weihnachtsmarkt GbR.

 

Das Jubiläumsbier wird beim Weihnachtsmarkt ausgeschenkt und kann in einer speziellen Tonflasche für 8 Euro erworben werden. Der Erlös geht 1:1 an Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. „Der Brauprozess diente der Geselligkeit und erfüllt einen sozialen Zweck. Außerdem ist die Jubiläumsflasche eine schöne Erinnerung an die bisherigen neun Jahre Kürnacher Weihnachtsmarkt. Damit ist ehrenamtliches Engagement, soziale Verpflichtung und gesellschaftliches Miteinander verbunden“, so Bürgermeister Thomas Eberth.

 

Braumeister Oliver Dietrich und Bernhard Weigang, Prokurist von der Distelhäuser Brauerei, informierten über das Jubiläumsbier die Gäste noch einmal im Detail. Das Bier mit einer Stammwürze von 18,5 % bei einem Alkoholgehalt von 7,5 % und 5 Gramm Restzucker ist etwas stärker eingebraut und passt deswegen besonders gut zu der kalten Jahreszeit. Auch zu deftigeren Weihnachtsessen oder zu einer Nachspeise passt das Jubiläumsbier ganz hervorragend.

 

Natürlich gibt es beim Jubiläumsweihnachtsmarkt nicht nur das selbstgebraute Bier, sondern auch die vielen weiteren Kürnacher Spezialitäten, wie die Feuerzangenbowle, weißen und roten Glühwein, den Kürnacher Mousdgöger oder Kätchen‘s Traum, außerdem Bratwurst im Brötchen, Gulaschsuppe und süße Verführungen am Naschwerkstand. Etliche Ausstellerinnen und Aussteller bieten ihre Ware an. Und die Vereine haben ein buntes Programm mit Gesang, Musik, dem Weihnachtsmann, Lebkuchenwerkstatt und sogar einen Nachtwächter organisiert. „Gerade für Papas wird der Weihnachtsmarkt mit zwei bis drei Festbier besonders unterhaltsam“, scherzten einige Teilnehmerinnen der Festbierprobe. „Natürlich gibt es auch ein großes Angebot an alkoholfreien Getränken. Aber das Jubiläumsbier sollte man unbedingt probieren, es ist nämlich eine Gaumenfreude“, so der Bürgermeister.

Mit drei kräftigen Schlägen zapfte Bürgermeister Eberth das erste Fass Jubiläumsbier an. Gemeinsam mit Stefan Scheller, Colette Herrmann, Oliver Dietrich und Berhard Weigang von der Distelhäuser Brauerei haben die Gäste bei der Festbierprobe auf einen erfolgreichen Weihnachtsmarkt angestoßen.