Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

GLS feiert neues Öko-Depot

Einweihung in Kürnach - der Paketdienstleister GLS Germany feiert morgen mit Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Kunden und Mitarbeitern ein großes Fest zur offiziellen Depoteröffnung.
 


gls_einweihung_depot
Vor einem Jahr, beim feierlichen Spatenstich des fünf Millionen Öko-Depots (v.l.): 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl, Director Network & Linehaul Planning (GLS) Frank Stahl, Geschäftsführer Jörn Henrik Depenbrock (Depenbrock Systembau), Depot Manager Stefano Sciamarelli (GLS), 1. Bürgermeister Thomas Eberth und Region Manager Center Clemens Barz (GLS).


Kürnach

Selten mussten Umzugskartons einen so kurzen Weg zurücklegen wie die von GLS in Kürnach. Nur 300 Meter vom bisherigen Standort entfernt hat der Paketdienstleister im Gewerbepark Wachtelberg ein neues Depot errichtet und bereits in Betrieb genommen. Es ist nach ökologischen Gesichtspunkten optimiert und trägt die interne Nummer 88. Morgen wird die Halle offiziell eingeweiht. Als Gäste erwartet GLS unter anderem den Landtagsabgeordneten Manfred Ländner und Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth. "Wir sind sehr froh, dass wir mit GLS einen wichtigen Vertreter der Logistik-Branche in Kürnach halten konnten", sagt Eberth im Hinblick auf die Veranstaltung.
"Unser bisheriges Depot 88 ist zu klein geworden und war nicht erweiterbar", so Eberhard Fritze, Managing Director Europe West bei GLS, der ebenfalls zur Einweihung kommen wird. "Die infrastrukturellen Bedingungen hier - unter anderem die unmittelbare Nähe zur A7 - sind aber so gut, dass wir unbedingt an diesem Standort bleiben wollten. Wir freuen uns deshalb sehr, dass gemeinsam mit der Gemeinde diese Lösung für uns gefunden wurde. Das wollen wir morgen feiern!"

Depot von innen und oben

Dabei erwartet die Besucher ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Stefano Sciamarelli, alter und neuer Leiter des Depots 88, wird die Gäste zudem im 30-minütigem Rhythmus durch die Anlage führen. Die Halle hat eine Grundfläche von rund 2.500 Quadratmetern, 81 Tore stehen für eine zügige Be- und Entladung bereit. Moderne Scanner-Systeme und eine lückenlose Video-Überwachung sorgen für die Sicherheit der Pakete. Rund 18.000 davon rollen pro Tag über Zweistrang-Förderbänder. Bei steigendem Sendungsaufkommen lässt sich die Kapazität erhöhen. Auch das Gebäude und die Sortieranlage sind bei Bedarf noch erweiterbar. Die glücklichen Gewinner einer Verlosung von Hubschrauberrundflügen werden sich das Depot und seine Umgebung am Nachmittag sogar aus der Vogelperspektive anschauen können.
Als dritter GLS-Standort in Deutschland besteht das Depot Kürnach größtenteils aus recycelbaren Materialien. Im Rahmen der Umweltinitiative Think-Green achtet GLS bei allen neuen Depots auf eine nachhaltige Bauweise und einen ressourcenschonenden Betrieb - in Kürnach durch die Nutzung regenerativer Energien, eine Wärmepumpenheizung als primäre Heizquelle sowie eine Vorrichtung zur Nutzung von Regen- als Brauchwasser.

GLS in Deutschland und Europa

Die GLS Germany ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. (Hauptsitz Amsterdam). GLS realisiert zuverlässige, hochwertige Paketdienstleistungen für 220.000 Kunden in Europa und bietet zusätzlich Express- und Logistikleistungen. "Qualitätsführer in der europäischen Paketlogistik" ist der Leitsatz der GLS. Dabei legt GLS Wert auf nachhaltiges Handeln: Die Initiative Think-Green bündelt die europaweiten Aktivitäten zum Schutz der Umwelt. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 42 europäische Staaten ab und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. 38 zentrale Umschlagplätze und 642 Depots stehen GLS zur Verfügung. Mit ihrem straßenbasierten Netz ist GLS einer der führenden Paketdienstleister in Europa. 13.100 Mitarbeiter und 17.100 Fahrzeuge sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2010/11 transportierte GLS 363 Millionen Pakete und erzielte einen Umsatz von 1,75 Milliarden Euro.
GLS im Internet: www.gls-group.eu