Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Weiterer Mosaikstein für die neue Mitte Kürnachs

Übergabe des Parkplatzes Dorfmitte


Das Leben im ländlichen Bereich hat sich durch die Erfindung von Auto und LKW wesentlich gewandelt. Neben dem ÖPNV stellt die individuelle Mobilität einen wichtigen Punkt der eigenen Unabhängigkeit dar. Gerade auf dem Land fährt man gerne Auto. Diese Tatsache hat der Gemeinderat der Gemeinde Kürnach schon seit Jahren erkannt. Daher wurde neben den Investitionen in Kindergärten, Schule und Hochbau auch in die Parkinfrastruktur investiert. Bei der Gestaltung der Dorfmitte entstanden deshalb am Kirchberg bereits die Parkscheunen, sowie in der Dorfmitte viele neue Parkplätze. Außerdem hat der Gemeinderat ein umfangreiches Parkraumkonzept erarbeitet.

 

Mit dem Parkplatz Dorfmitte konnten nun weitere elf öffentliche Parkplätze und drei private Parkplätze in der Ortsmitte Kürnachs an die Öffentlichkeit übergeben werden. Mit Unterstützung der Städtebauförderung wurde ein leerstehendes Grundstück in öffentliche Parkflächen umgewandelt. Die Gestaltung wurde an eine fränkische Hofstelle angelehnt. Bei der feierlichen Übergabe konnte Bürgermeister Eberth zahlreiche Ehrengäste begrüßen und betonte: „Mit der Übergabe des Parkplatzes Dorfmitte fügt sich ein weiterer Mosaikstein im Gesamtbild unserer neuen Dorfmitte mit der Wandlung hin zu mehr Funktionalität und Schönheit ein.“

 

Architekt Stefan Schrauth vom Büro Jäcklein erinnerte an die Planungen und die Bauphase. Außerdem erläuterte er die städtebaulichen Aspekte dieser Planungen. Bernhard Wägelein lobte seitens der Regierung von Unterfranken die Gemeinde Kürnach für die stetige Umsetzung von Maßnahmen. „Durch diese Maßnahme wird der Altort Kürnachs attraktiver und die Erreichbarkeit der Einrichtungen mit dem PKW verbessert.“ Auch Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder lobte das Engagement der Gemeinde Kürnach im Bereich der Städtebauförderung. „Genau deswegen stellt der Bund und das Land Geld zur Verfügung. Damit können Gemeinden die Lebensqualität im Altort erhöhen“, so Lehrieder weiter. Im Anschluss an die offiziellen Grußworte wurde der Parkplatz für die Öffentlichkeit freigegeben.

 

Auch an Menschen mit Behinderung wurde gedacht und ein Behindertenparkplatz ausgewiesen. Für Elektroautos steht eine Zapfsäule der N-ERGIE Aktiengesellschaft zur Verfügung, an der man derzeit noch kostenlos sein E-Auto betanken kann. „Der Parkplatz Dorfmitte ergänzt die vielen Städtebauförderungsmaßnahmen hervorragend und lässt eine umfangreiche Mobilität im ländlichen Raum weiter zu“, freut sich der Bürgermeister über den Abschluss der gelungenen Maßnahme.

Parkplatz Dorfmitte - Einweihung -IMG_1757

Bernhard Wägelein von der Regierung von Unterfranken, 2. Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl, 3. Bürgermeister Edgar Kamm, Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder, 1. Bürgermeister Thomas Eberth sowie Architekt Stefan Schrauth übergeben gemeinsam mit dem Gemeinderat, Ehrengästen und Anwohnern den neuen Parkplatz Dorfmitte.