Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Spenden für die Katholische Kindertagesstätte und das Missionsärztliche Institut

Steckenpferdreiter, Michael Schneider und Sabrina Leske spenden


Spende an die Katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth in Kürnach

Der gebürtige Kürnacher Michael Schneider und Sabrina Leske vom Hundeverein Main-Pfoten e.V. übergaben pünktlich zu Weihnachten einen symbolischen Scheck in Höhe von 700,00 Euro an die Katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth in Kürnach. Die Kindergartenleiterin, Heike Frankenberger, nahm mit Unterstützung von ein paar Kindern die Zuwendung mit großer Freude entgegen.

"Kulinarik für den guten Zweck" - Getreu nach diesem Motto gab es am Kürnacher Weihnachtsmarkt ein Zelt, in dem allerlei kulinarische Leckereien verkauft wurden. Von Vornherein stand für Schneider und Leske fest, dass ein Teil des Erlöses aus selbstgemachten Nudeln, Marmeladen, Lebkuchen, Rumkugeln und Schinken an den katholischen Kindergarten in Kürnach gehen soll.

Die Spende ist bereits fest für Workshops und ein Konzert mit der studierte Musikerin und Pädagogin Natalie Rohrer verplant. Diese arbeitet in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen, gibt Kurse und Seminare in den Bereichen "Stimme", "Songwriting" und "Präventive Musiktherapie an Kindergärten und Schulen".  Sowohl die Kurse mit den Kindern als auch das Konzert finden am 23. April 2018 statt.

Übergabe Spende - Michael Schneider

 

Steckenpferdreiter spenden 1200 Euro

Mit 1.200 Euro unterstützen die Kürnacher Steckenpferdreiter das Engagement des Missionsärztlichen Instituts und der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) gegen die tropische Wurmkrankheit Schistosomias in Tansania.

Jährlich spenden die Steckenpferdreiter den Erlös aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf, sowie den Spenden der Besucher und Aussteller für einen guten Zweck. Bei der Ausstellung im Oktober 2017 kamen erstmals zusätzlich Einnahmen aus dem Erlös einer Tombola hinzu. Thomas Krapf aus Aura stellte dafür den Hauptpreis, eine hochwertige mit der Kettensäge gefertigte Holzskulptur, zur Verfügung.

Den Scheck brachten die Steckenpferdreiter in das Missionsärztliche Institut. Geschäftsführer Michael Kuhnert bedankte sich bei allen Künstlerinnen und Künstlern sowie den Spendern für die großzügige Summe. Das Institut und die DAHW haben auf der Insel Ijinga im Viktoriasee ein Behandlungs- und Aufklärungsprogramm gestartet, um die tropische Armutserkrankung zurückzudrängen. Mehr Informationen unter www.schisto.de.

Steckenpferdreiter-Spende-Missio

Scheckübergabe im Missionsärztlichen Institut mit (von links) Marita Gottwalt, Antje Fuß und Michael Kuhnert (Institut), Marita Zeisner, Gertrud Thoma, Maggie Sieß und Elke Blüml (Institut). Foto: Evi Sticht, Missionsärztliches Institut