Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?

Kürnacher Lebensräume

1971 diente die extra errichtete Gerätehalle am Güßgraben der Feuerwehr der Gemeinde Kürnach als Feuerwehrhalle. Von dort wurden viele erfolgreiche Einsätze durchgeführt. Seit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses im Jahre 1996 wurde das Gebäude als Lager für den Bauhof und als Abstellraum genutzt.


bildleiste

kuernacher_lebensraeumeSeit 2009 mit der Entstehung des Bachrundweges Kürnach - Pleichach und der stärkeren Thematisierung des Leitgedankens Freizeit und Naherholung überlegte der Gemeinderat, was zukünftig mit dem Gebäude passieren soll. Mit dem Bachrundweg vor den Toren der Stadt Würzburg soll die Attraktivität der Freizeit und Naherholung unter Beachtung naturschutzfachlicher Zielsetzungen aufgewertet werden.

Mit den "Kürnacher Lebensräumen" soll anhand einer Ausstellung von Tierpräparaten heimischer Tiere und Pflanzen, Aufzeigen der Lebensräume und pädagogischen Auseinandersetzung mit dem Thema "Modernes Leben im Einklang mit der Umwelt" für alle Altersgruppen eine begreif- und erlebbare Aufbereitung erfolgen. Die Region ist ein Landschaftsraum, in dem die unterschiedlichen Raumansprüche der Freizeitnutzung, der Land- und Forstwirtschaft, der Trinkwassergewinnung, des Landschafts- und Naturschutzes sowie die Expansionswünsche der Gemeinde aufeinander treffen und miteinander abgestimmt werden müssen. Ziel der Ausstellung ist es, auch das Spannungsfeld dieser verschiedenen Zielrichtungen darzustellen und ein verträgliches Nebeneinander der unterschiedlichen Nutzungen zu diskutieren. Das Gebäude gliedert sich in eine große Wechselausstellungsfläche, die unterschiedlich genutzt werden kann, der Ausstellung "Kürnacher Lebensräume" mit "Tiere unserer Flur- und Auenlandschaft", einen Mehrzweckraum/Besprechungsraum, der sowohl als Versammlungsraum für den Arbeitskreis Kürnacher Geschichte(n) e.V., den Jagdgenossen, der Jägerschaft als auch anderen Vereinen und Verbänden dient. Ebenso können darin die Ausstellungen vorbereitet und diskutiert werden.

Die WC-Anlage steht unter der Betreuung der Gemeinde Kürnach und wird durch gemeindliches Personal gereinigt und instand gehalten. Außerhalb der Öffnungszeiten der Ausstellungsräume oder der Versammlungsräume steht sie in den Monaten März - November durch eine Zeitschaltsteuerung der Öffentlichkeit sowie hauptsächlich den Nutzern des Bachrundweges Kürnach-Pleichach als öffentliche Toilette zur Verfügung. Die Gemeinde Kürnach baute zusammen mit seinen Vereinen und mit Unterstützung der Europäischen Union ein barrierefreies, multifunktionales Gebäude, das durch eine aktive Beteiligung der Ortsbevölkerung auch zu einem Leuchtturm ehrenamtlichen Engagements wurde und weiter werden kann. Gemeinsam mit Firmen, Gemeinderat und Bürgermeister, vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Vereine und der Ortsbevölkerung, ist es gelungen, ein Schmuckstück mit pädagogischem Hintergrund auch in unserem Kürnach am Güßgraben zu schaffen.

Das Projekt konnte nach einem Jahr Bauzeit mit viel Arbeit, Lärm und Staub vollendet werden und wurde bei einer Feierstunde seinen Nutzern übergeben.

 

Haus- und NutzungsordnungHaus- und Nutzungsordnung, 70 KB

 

Belegungs- und NutzungskonzeptBelegungs- und Nutzungskonzept, 437 KB


Besichtigungen für Gruppen aller Altersstufen und Größen können bei der Liegenschaftsverwaltung der Gemeinde Kürnach über das unten stehende Kontaktformular angefragt werden.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht:

Wer gerne gemeinsam mit anderen Helferinnen und Helfern Gruppen in den "Kürnacher Lebensräumen" führen möchte, die Ausstellung zu den Öffnungszeiten betreuen kann und Freude bei der Begegnung mit Menschen hat, soll sich unbedingt bei der Gemeindeverwaltung melden! Wir brauchen noch weitere Unterstützer, die Kindergartengruppen, Schulklassen und Erwachsenengruppen durch das Gebäude führen.